kg, den 15. Oktober 2010

iPhone: Providerunabhängige Sprachverzerrung bei Telefonaten, Probleme häufen sich

iPhone 3GSeit einigen Wochen häufen sich die Beschwerden von iPhone-Nutzern über verzerrte Telefonate. Dabei ist es egal, um welche Generation des iPhone es sich handelt, welche Softwareversion ausgespielt ist, und welcher Provider genutzt wird – nicht nur bei der Telekom, sondern auch bei o2 und Vodafone sind die Störungen zu beobachten.

Die Beschreibungen der Störgeräusche reichen von „Unterwasseraufnahme“ bis hin zu „Aliensprache“. Wie genau sich das ganze anhören kann, hat ein iPhone-Ticker-Leser aufgenommen (MP3).

Erst dachten auch wir, dass die Verzerrungen mit dem Telekom-Netz zu tun haben, bis wir feststellen mussten, dass auch iPhones mit o2-Vertrag davon betroffen sind. Welche Version des iPhone zum Einsatz kommt ist dabei egal – sowohl iPhone 4 als auch iPhone 3GS und iPhone 3G zeigten die Störgeräusche. Möglich und denkbar wäre allerdings, dass es mit dem iOS selbst zusammenhängt – bisher konnten wir leider nicht ergründen, welche Systemversionen von den Problemen betroffen sind. Mit eine eventuell aufgespielten Jailbreak kann es ebenfalls nichts zu tun haben – das Gros der Beschwerden kommt von iPhone-Nutzern, die eine nicht-gehackte iOS-Variante auf ihrem Gerät haben.

Einzige vorübergehende Lösung ist, 3G zu deaktivieren – dies dürfte allerdings nur für einen Bruchteil aller Nutzer eine ernstzunehmende Hilfe zu sein. Sollte jemand eigene Erfahrungen mit den „Aliens“ im iPhone gemacht haben, würden wir uns über Erfahrungsberichte freuen – vielleicht hilft es uns dabei, die Ursachen weiter einzugrenzen. Wenn ihr mögt, könnt ihr das ganze auch im Forum diskutieren – dort haben sich bereits einige Leser zum Thema gemeldet.

Unabhängig davon übrigens, allerdings dennoch mindestens genauso störend: Die anhaltenden Netzprobleme bei der Telekom, die sie mittlerweile selbst eingestehen.


Ähnliche Nachrichten