iPhone 4: Launch in China mit Riesen-Ansturm

In der Volksrepublik China ist gestern - zusammen mit der Eröffnung von weltweit sieben Apple Stores - der Verkauf des iPhone 4 offiziell gestartet. Einmal mehr war der Andrang vor den Stores in Peking und Shanghai riesengroß.

Nachdem die Markteinführung des iPhone 3GS im vergangenen Jahr durch das fehlende WLAN-Modul keinen reißenden Absatz gefunden hatte, wirkte sich die gleichzeitige Store-Eröffnung und die Tatsache, dass das iPhone 4 in China genauso verkauft wird wie überall, positiv auf das Interesse der Kunden aus. Gerade einmal 5000 Verkäufen am ersten Tag im vergangenen Jahr stehen 200.000 Vorbestellungen des neuen Modells in diesem Jahr gegenüber.

Über 1000 begeisterte Kunden warteten gestern um 8 Uhr morgens vor den gläsernen Pforten des neuen Apple Stores in Beijing, um von den gewohnt gut gelaunten Mitarbeitern in ihren obligatorischen blauen Shirts mit dem ebenso üblichen Willkommensgeschenk begrüßt zu werden.

Hier ein Video von der Eröffnung des neue Apple Stores im Xidan Joy City Einkaufszentrum in Beijing von den Kollegen von NetworkWorld:

Über den ganzen Globus verteilt waren am gestrigen Samstag sieben neue Apple Stores eröffnet worden, unter anderem im Oberhausener CentrO, wo wir live vor Ort waren.

Mehr über mz:

Mac-User und Fernostexperte, gelten Max’ Interessen neben den Geräten und Programmen aus Cupertino auch der Situation in Japan, China, Korea und anderen weiter entfernteren Ländern, in denen Apple-Hardware nicht nur begeistert genutzt, sondern auch zu weiten Teilen hergestellt wird.

Metadaten
  • Geschrieben am: 26. September 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 13. April 2021
  • Wörter: 185
  • Zeichen: 1346
  • Lesezeit: 0 Minuten 48 Sekunden