Amnesia: The Dark Descent für Mac veröffentlicht

Seit gestern hat das Entwicklerstudio Frictional Games den gedanklichen Nachfolger der Penumbra-Reihe, Amnesia: The Dark Descent veröffentlicht.

Amnesia: The Dark Descent

Bei Amnesia: The Dark Descent handelt es sich mehr oder weniger um ein Action-Adventure, das aus der Ego-Perspektive erlebt wird. Gleiches galt für die Spiele aus der Penumbra-Reihe. Diese bot Frictional Games immer sowohl für Windows als auch für OS X und Linux an. Das neue Amnesia bildet hier keine Ausnahme.

In voller Größe (270 kB) herunterladen .
Big City Racer - Screenshot

Wer Spiele wie Silent Hill mag, der kann auch an Amnesia: The Dark Descent Gefallen finden. Der Einsatz von Waffen im Spiel ist allerdings nicht Sinn und Zweck, vielmehr haben die Entwickler ihr Augenmerk auf das Erzählen einer Geschichte und das Transportieren einer dichten Atmosphäre gelegt. Spieler müssen weite Strecken des Abenteuers über ohne Verteidigungsobjekte auskommen. Dies soll aber dem Spiel einen speziellen Charakter verleihen. Da wir bereits vor Monaten mit einer Preview-Fassung in Berührung kamen, können wir diese Versprechungen bezüglich der Atmosphäre aus der Pressemitteilung als durchaus zulässig charakterisieren.

Neben der durchweg englischen Sprachausgabe gibt es Untertitel in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Als Systemvoraussetzung wird mindestens OS X in der Version 10.5.8 benötigt. Außerdem sind 2,5 GB Festplatten-Platz von Nöten sowie 2 GB Arbeitsspeicher. Der Horror-Spaß kostet 16,70 Euro über den hauseigenen Frictional-Store. Alternativ kann man das Spiel z. B. auch über Steam herunterladen, dort bezahlt man für eine Version, die sowohl auf Windows-PCs als auch auf Macs läuft 14,99 Euro. Dann hat man allerdings keine Möglichkeit das Spiel später auch unter Linux zu spielen. Demo-Versionen für die unterschiedlichen Plattformen gibt es u. a. ebenfalls bei Steam oder aber auf der Webseite zum Spiel Amnesia. Dort werden diverse Download-Mirrors angeboten.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 5. April 2021
  • Wörter: 269
  • Zeichen: 1955
  • Lesezeit: 1 Minuten 10 Sekunden