Magic Trackpad: Kabelgebunden und batterielos dank Hack

Magic Trackpad

Das Magic Trackpad via USB mit Strom versorgen? Von Apple ist das nicht vorgesehen (leider, wie wir sagen müssen), aus dem Grund hat es sich ein Bastler selbst nachgebaut.

Ein MacRumors-Nutzer, der sich MarkBog nennt, entfernte die Batterien aus dem Magic Trackpad, löste ein USB-Kabel in seine nackten Bestandteile auf, um es dann mit Hilfe eines Holzstabes im Batteriefach des Trackpad unterzubringen.

Prinzipiell ließe sich die so gebaute „Batterie“ auch in der Bluetooth-Tastatur nutzen – dies würde sich aber nur dann lohnen, wenn man nicht ohnehin eine kabelgebundene Variante des Apple-Keyboard sein Eigen nennt. Zudem muss bedacht werden, dass die Spannung von USB-Kabel und Batterien unterschiedlich ist: Während die Batterien kombiniert 3 Volt ausgeben, liegt das USB-Kabel bei 5 Volt. Möglicherweise befindet sich im Trackpad eine entsprechender Regler, der die Spannung heruntersetzt.

In voller Größe (11 kB) herunterladen .
Magic Trackpad: Kabelgebunden und batterielos dank Hack

In voller Größe (8 kB) herunterladen .
Magic Trackpad: Kabelgebunden und batterielos dank Hack

[via Hack A Day]

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 24. August 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 1. April 2021
  • Wörter: 133
  • Zeichen: 973
  • Lesezeit: 0 Minuten 34 Sekunden