iBooks 1.1.2 behebt Probleme, die durch das vorherige Update auftraten

iBooks 1.1.2 behebt Probleme, Screenshot

Apple hat für den iOS-eigenen E-Book-Reader iBooks das zweite Update innerhalb von wenigen Tagen herausgegeben. iBooks 1.1.2 beseitigt vor allem Probleme, die bei, beziehungsweise durch die Aktualisierung auftraten.

Einige der in den Releasenotes genannten Änderungen hatten bereits mit Version 1.1.1 Anfang der Woche Einzug erhalten. Wichtig ist der letzte Teil der Meldung, „Behebt ein kleines Problem bei der Aktualisierung von iBooks“.

Nachdem Update auf 1.1.1 klagen User über das plötzliche Fehlen aller zuvor geladenen Bücher. Jetzt „findet“ der Store mit der Version 1.1.2 wieder alle zuvor geladenen Bücher. MIt dem Update auf 1.1.2 sind dann auch ohne erneuten Sync und ohne neues Laden alle Bücher wieder in der Bibliothek.

iBooks 1.1.2 steht ab sofort im App Store gratis zu Verfügung. Das Update ist 16 MB groß.

Mehr über Redaktion Macnotes:

Hinter diesem Account verbergen sich Artikel von manchen Ehemaligen, die nicht mehr namentlich genannt werden wollen, oder aber auch Beiträge, die bei einer Übernahme einer fremden Website aus Datenschutzgründen keinem Autor mehr zugeordnet werden konnten.

Metadaten
  • Geschrieben am: 24. Juli 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 25. März 2021
  • Wörter: 122
  • Zeichen: 833
  • Lesezeit: 0 Minuten 31 Sekunden