iPhone 4 weiß weiter verspätet: Apple nennt Produktion eine „Herausforderung“

Das iPhone 4 ist alles andere als leicht erhältlich - darüber hinaus ist nur das schwarze Modell (mit längerer Wartezeit) lieferbar. Das iPhone 4 in weiß stellt Apple offenbar vor größere Probleme als angenommen, erst "erst später in Laufe des Jahres" werde das neue iPhone-Modell in weiß erhältlich sein. genauere Daten gab Apple nicht bekannt.

Sehr knapp drückt sich Apple in der heutigen Pressemitteilung aus:

„Weiße Modelle des neuen iPhone 4 von Apple stellen weiterhin eine größere Herausforderung in der Produktion dar, als w∫ir ursprünglich angenommen haben und werden somit erst später in Laufe des Jahres erhältlich sein. Die Verfügbarkeit des beliebteren Modells des iPhone 4 Black ist davon nicht betroffen.“

Dass die Farbgebung des iPhone ein solches Problem darstellt, wäre unter anderen Umständen sicherlich eine noch peinlichere Angelegenheit für Apple als sie es bereits ist – aktuell kann man indes der „Antennagate“-problematik praktisch dankbar dafür sein, dass die Aufmerksamkeit woanders liegt. Selbstredend ist eine weiße Oberfläche anfälliger, da Fehler, Schmutz und Sprünge leichter sichtbar sind als auf einem schwarzen Gerät, aber derartige Verzögerungen durch im Wortsinn „oberflächliche“ Probleme kennt man von Apple eher weniger. Auf der anderen Seite: besser, man lässt sich Zeit, bevor man ein Debakel erlebt wie mit den seinerzeit mehr als anfälligen weißen Macbooks.