kg, den 13. Juli 2010

iPhone 4: Empfangsprobleme durch Designfehler im Labortest bestätigt

iPhone 4In Labortests wurden die von vielen Nutzern bemerkten Empfangsprobleme mit dem iPhone 4 als Designproblem eingestuft. Überbrückt man die Lücke zwischen den zwei Antennen auf der linken Seite des Gerätes, kommt es zu einem Rückgang der Empfangsstärke – bis hin zu komplettem Netzverlust.

Techniker bei Consumer Reports haben sich mit dem iPhone 4* genauer beschäftigt und sind dabei konkret auf die Empfangsqualität eingegangen. Wie auch wir in unserem iPhone 4-Test feststellen mussten, muss man mit Empfangsbeeinträchtigungen rechnen, sobald man einen bestimmten Teil der linken Seite berührt und damit die Antennen überbrückt. Das kann vor allem dann problematisch werden, wenn man in einer Gegend mit schlechtem Empfang ist – dort kann kann der Empfang komplett wegfallen.

 

Consumer Reports testete das Phänomen an drei verschiedenen iPhone 4, gekauft bei drei unterschiedlichen Händlern. Als Testraum stand eine Umgebung bereit, die für alle Geräte die gleichen Netzbedingungen schaffte, als Gegenprobe standen iPhone 3GS sowie Palm Pre zur Verfügung.

Einschub 10:39 Uhr: Apple hat übrigens offensichtlich ein Problem mit den Testergebnissen von Consumer Reports: Wie TUAW berichtet, werden darauf Bezug nehmende Einträge im Support-Forum offenbar gelöscht – dies ist offenbar kein Einzelfall, sondern mindestens sechs Mal passiert. Ein Versehen kann damit ausgeschlossen werden – zumal in den Beiträgen gezielt darauf eingegangen wird, dass ein Kauf des iPhone 4 nicht empfohlen wird.

Apple bezeichnete das Problem als ein rein kosmetisches: Ein Fehler in der Statusanzeige soll dafür sorgen, dass versehentlich mehr Empfangsbalken angezeigt werden als tatsächlich an Signalstärke bereitsteht, ein Software-Update für das iOS 4 soll den Fehler in Kürze beheben – auch bei vorherigen Generationen des iPhone. Dies konnte von Consumer Reports allerdings widerlegt werden: Berührt man den unteren linken Gerätebereich, kann dies die Empfangsstärke bereits um 20 Dezibel verringern. In den Gegentests mit iPhone 3GS und Palm Pre konnte dies nicht nachvollzogen werden – so kann es auch nicht am allgemein schlechten AT&T-Netz in den USA liegen. Die Antennenleistung selbst ist dabei kein Problem, wie Anandtech in Tests bereits feststellte – wohl aber die Nutzung des iPhone 4 selbst.

Abhilfe schaffen derzeit einfache Hilfsmittel: So verhindert Apples iPhone 4-Bumper* die Überbrückung der Antennen, außerdem hilft ein schlichter Streifen Tesafilm bereits gegen die Empfangsprobleme. Dennoch wäre eine offizielle Stellungnahme von Apple bezüglich der Antennenproblematik des iPhone 4 wünschenswert – bisher lautet Apples offizieller Standpunkt, dass Nutzer diese hinnehmen müssen, empfehlen, das Gerät „anders zu halten„.

*=Affiliate


Ähnliche Nachrichten