iPhone iOS 4.0 Jailbreak mit Redsn0w 0.9.5b5-3: Anleitung

PwnageiOS4 ist erschienen, und das Dev-Team hat die erste Redsn0w-beta offiziell an die neue Firmware angepasst. Der Jailbreak ist aktuell verfügbar für das iPhone 3G und den iPod touch 2G, via Ultrasn0w kann anschließend jedes bislang erschienene Baseband per Unlock für alle SIM-Karten freigeschaltet werden. Im Folgenden die Anleitung für die bislang jailbreakbaren iPhones auf iOS 4.0.

Man braucht:
– ein iPhone 3G/einen iPod touch 2G auf iOS 4.0 (für das Update ist iTunes 9.2 zwingend vorausgesetzt)
– Die aktuelle Beta von Redsn0w (herunterzuladen hier für Mac bzw. hier für Windows)
– das passende iOS4.0-IPSW-File für das iPhone bzw. iPod touch (iPhone 3G, iPod touch 2G)

 

Jailbreak des iPhone 3G

Wir beginnen mit dem „iPhone auf iOS 4.0“. Bevor man das iPhone ganz normal via iTunes auf die aktuelle Firmware bringt, empfiehlt es sich, mit dem Backup-Tool der Wahl alle installierten Cydia-Apps zu sichern – man erspart sich viel Zeit bei der Neuinstallation. Mittel der Wahl hierzu war bei Macnotes bislang APTBackup (Anleitung).
Anschließend lässt man iTunes das Backup der „offiziellen“ Apps und der Daten auf dem iPhone durchführen – dabei werden die APT-Backup-Informationen mit gesichert. Angemerkt: unter Windows konnten wir ein Problem auf einem iPhone mit gesperrter SIM beobachten. Als dieser Screen mit der Meldung „Die SIM-Karte in diesem iPhone ist durch einen PIN-Code gesperrt.“ erschien, half jedoch das Abhängen des iPhone, anschließendes Entsperren und Wiederverbinden mit dem Rechner.
[singlepic id=8345 w=425]
 
Auf Mac OS X konnten wir das Problem bislang nicht reproduzieren.

[singlepic id=8336 w=225 float=right] Wenn iTunes das Update des iPhone auf iOS 4.0 durchgeführt hat, geht es weiter mit dem eigentlichen Jailbreak. Das iPhone hängt bereits am Rechner – daran muss es auch angeschlossen sein. Man schaltet das iPhone komplett aus (mit langem Druck auf den Power-Button und dem roten Slider) und startet anschließend Redsn0w.

Das Programm läuft wie gewohnt selbsterklärend ab.
[singlepic id=8337 w=425]
 
[singlepic id=8338 w=200 float=right] [singlepic id=8339 w=200 float=left]
 
Nach dem Aufspielen der Jailbreak-Daten läuft der restliche Vorgang auf dem iPhone alleine ab und Redsn0w kann beendet werden.
[singlepic id=8340 w=200 float=right] [singlepic id=8341 w=200 float=left]
 
[singlepic id=8342 w=200 float=left] Nach dem Reboot des iPhone ist Cydia (hier in unserer Installation) nur mit einem weißen Icon istalliert, startet sich aber problemlos und „reorganisiert“ – ein Schritt, der bei kommenden Releases ausfallen wird, wenn das Paket an die neue OS-Version und den zugehörigen Jailbreak angepasst wurde.

Anschließend sollte man Cydia die Releasedaten laden lassen sowie die notwendigen Aktualisierungen laden und installieren. Diese werden über den Menupunkt „Änderungen“ gelistet und installiert. Angemerkt: die Cydia-Server sind aus nachvollziehbaren Gründen aktuell leicht überlastet. Im Lauf des Tages bzw. der kommenden Tage sollte sich die Situation wieder entspannen.
[singlepic id=8344 w=200 float=left] [singlepic id=8343 w=200 float=right]  

Zu guter Letzt kann APTBackup installiert werden, um die vor der iOS 4.0-Aktualisierung installierten Jailbreak-Apps automatisch wieder einspielen zu lassen. Unlocker wiederum können das runderneuerte Ultrasn0w 0.93 via Cydia vom http://repo666.ultrasn0w.com – Repository installieren und durchführen. Auch hierzu folgt demnächst eine ausführliche Anleitung.

 

Jailbreak des iPod touch 2G:

Der Jailbreak-Vorgang beim iPod touch 2G ist ähnlich, aber nicht identisch:

Zuallererst muss man seinen iPod touch auf System iOS 4 bringen. Dazu via iTunes das Upgrade starten, dies kann wegen nötiger Backups auch schonmal etwas länger dauern. Auch beim iPod touch 2G empfiehlt sich ein Backup aller eventuell vorhandenen Jailbreak-Apps via APTBackup (Anleitung).

Danach geht es los mit dem eigentlichen Jailbreak. Bevor man den iPod ausschaltet, sollte man sicherstellen, welche Variante des iPod touch 2G man besitzt: Für redsn0w macht es einen Unterschied, ob man ein MB- oder ein MC-Modell hat. Die Angabe dazu findet sich unter Allgemein ->Info.

[singlepic id=8398 w=435]

Hat man diese Frage geklärt, schaltet man den iPod touch aus (lässt ihn aber am Rechner hängen) und kann mit dem Jailbreak beginnen.

Mit einem Klick lässt sich der Prozess starten, die Software gibt klare Angaben, welche Tastenkombinationen nötig sind, damit der alles glattgeht. Ist dies geschehen, erledigt die Software den Rest, der iPod touch installiert alles Nötige und startet danach neu.

In Cydia (was bei uns ein weißes Icon hatte, nicht das übliche braune Icon mit dem Kistensymbol) wird dann „reorganisiert“, um alles auf das neue System zu optimieren. Anmerkung am Rande: Cydia ist derzeit noch etwas langsam, man muss eventuell Geduld mitbringen.

Wie auch beim iPhone 3G kann man danach APTBackup installieren, um die gespeicherten Jailbreak-Apps wieder zu installieren.

 

Fazit

Ein Grund zu feiern – direkt nach dem Release der neuen Firmware sind Jailbreak und Unlock verfügbar, und bislang sieht alles danach aus, als könne iOS 4.0 vorerst komplett geknackt bleiben – auf allen damit ausgestatteten Geräten.

Mehr über rj:

Vermutlich einer der wenigen Menschen, die gezwungenermassen ein Macbook nutzen m

Metadaten
  • Geschrieben am: 22. Juni 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 27. Juli 2010
  • Wörter: 743
  • Zeichen: 5312
  • Lesezeit: 3 Minuten 13 Sekunden