China Mobile will iPhone mit TD-SCDMA

iPhone 3Gs

Der größte Mobilfunkanbieter der Welt, China Mobile, versucht erneut, Apple von einer Zusammenarbeit bei der Vermarktung des iPhones zu überzeugen. Bisher ist das Apple-Smartphone in der Volksrepublik exklusiv beim zweitgrößten Betreiber China Unicom erhältlich.

Der noch im Aufbau befindliche 3G-Datenservice von China Mobile unterscheidet sich vom gebräuchlicheren UMTS-Standard, weswegen sich Apple zunächst für eine Zusammenarbeit mit China Unicom entschieden hatte. Der CEO von China Mobile, Wang Jianzhou, hat Apple vorgeschlagen, eine iPhone-Version zu bauen, die auch TD-SCDMA unterstützt, um Zugang zu über 520 Millionen potenzieller Neukunden zu erhalten, Cupertino habe aber noch nicht auf seinen Vorschlag reagiert.Sollte eine derartige Kooperation zustande kommen, wäre man bei China Mobile laut Wang auch durchaus daran interessiert, das iPad mit Vertrag im eigenen 3G-Datennetz anzubieten – den Einbau entsprechender Hardware vorausgesetzt.

Mit der Produktion von modifizierten iPhones hat Apple bereits Erfahrung: Die Markteinführung im vergangenen Jahr war aufgrund rechtlicher Bestimmungen zunächst nur für Geräte ohne WiFi-Funktion möglich gewesen, aktuell wird zusammen mit China Unicom an einer Version mit dem chinesischen Standard für drahtlose Netzwerke gearbeitet.

Mehr über mz:

Mac-User und Fernostexperte, gelten Max’ Interessen neben den Geräten und Programmen aus Cupertino auch der Situation in Japan, China, Korea und anderen weiter entfernteren Ländern, in denen Apple-Hardware nicht nur begeistert genutzt, sondern auch zu weiten Teilen hergestellt wird.

Metadaten
  • Geschrieben am: 20. März 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 4. März 2021
  • Wörter: 168
  • Zeichen: 1379
  • Lesezeit: 0 Minuten 43 Sekunden