Apple-Tablet: Chef von Orange Frankreich mit Kommentar zum iSlate

Hat der France Telecom/Orange-Chef Stéphane Richard aus Versehen die Existenz von Apples iSlate verraten? In einem Interview Jean-Pierre Elkabbach vom Sender Europe1 wurde Richard eine Frage bezüglich des Tablets gestellt, die Antwort dazu darf man aber als eindeutig zweideutig wahrnehmen.

News

Der konkrete, übersetzte Wortlaut
Originalzitat bei Minute 6:10 in diesem Video:

Jean-Pierre Elkabbach

: Laut der Wochenzeitung Le Point wird Apple in einigen Tagen seinen Tablet-Rechner veröffentlichen, ausgestattet mit einer Webcam.
Stéphane Richard: Ja.
Jean-Pierre Elkabbach: Werden die Orange-Kunden davon profitieren können?
Stéphane Richard: Aber sicher!


Diese Antwort lässt durchaus Raum zu Interpretationen: Zum einen könnte Richards Antwort lediglich eine Rückbestätigung dessen sein, dass Le Point über das Tablet berichtet hat und ebenso dass Apple ein Tablet in Planung hat.

Des weiteren darf man sich fragen, wie wahrscheinlich es ist, dass man bei Orange Frankreich bereits konkretere Informationen zum Tablet hat. Zwar ist der Provider bis vor kurzem Exklusiv-Anbieter des iPhone gewesen, dies heißt aber noch lange nicht, dass sie auch in Sachen neuer Geräte früh informiert werden.

Neu ist allerdings, dass Richard (vielleicht sogar unbewusst) bestätigt, dass das Tablet eine Webcam integriert haben wird.

Eine Präsentation des Apple-Tablets, das gerüchteweise iSlate heißen soll, wird aktuell für den 27. Januar erwartet. Bereits im Oktober 2009 ließ der Times-Chefredakteur Bill Keller in einer internen Mitarbeiterveranstaltung einen ersten Hinweis auf ein mögliches Apple-Tablet fallen.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 11. Januar 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 17. April 2021
  • Wörter: 212
  • Zeichen: 1757
  • Lesezeit: 0 Minuten 55 Sekunden