Editor Smultron für Mac wird eingestellt, Alternativen vorhanden

Die Entwicklung des kostenlosen Open Source-Editors für Mac OS X, Smultron, wird eingestellt. Die letzte Version des Gratis-Editors für die Apple-Plattform bleibt verfügbar, Entwickler Peter Borg gibt an, die notwendige Zeit für die Weiterentwicklung des Programms nicht mehr aufbringen zu können. Immerhin: es gibt Alternativen.

Smultron, Screenshot

Alternativen zu Smultron

Neben den kostenpflichtigen Editoren für Mac OS X – allen voran Textmate oder SubEthaEdit – existieren eine Reihe von kostenlosen Editoren, die teilweise unter Open Source-Lizenzen stehen. Mit Smultron wird nun bei einem beliebten Vertreter der Gattung die Weiterentwicklung eingestellt. Die letzte Version ist nach wie vor zu laden.

Alternativ zur „final“ von Smultron kann der Wechsel auf den plattformübergreifend bekannten Freeware-Editor jEdit vollzogen werden, der dank Java-Codebasis auf allen gängigen Plattformen läuft. jEdit steht unter der GPL 2.0.

Nicht ganz so bekannt ist Komodo Edit, der Syntax Highlighting für die gängigen Sprachen unterstützt und ebenfalls für Win, Mac OS X und Linux als Open Source verfügbar ist. Der Editor ist kostenlos und unterstützt Plugin-Erweiterungen, eine komplette IDE zum Editor gibt es für knappe 300 Dollar.

TextWrangler zu guter Letzt glänzt mit sehr mächtigen Suchen/Ersetzen-Funktionen und einer Reihe nützlicher Tools für den Sysadmin. Nebenbei schreibt und liest TextWrangler Files direkt per FTP und SFTP auf den jeweiligen Servern, auf denen sie liegen. Auch TextWrangler steht als kostenloser Download zur Verfügung.