rj, den 12. März 2009

Sixt wirbt mit iPhone-Bildern unter CC-Lizenz

SIXT - Werbeanzeige in der Süddeutschen Zeitung
SIXT – Werbeanzeige in der Süddeutschen Zeitung

Apple sieht den kommerziellen Gebrauch der Pressebilder des iPhone ungern – daher existieren professionelle Aufnahmen des iPhone 3G, die vom 3Gstore unter Creative-Commons-Lizenz zur Verwendung, Verbreitung und Bearbeitung freigegeben sind. Der Autovermieter Sixt sah sich mit den unter „Copyleft“ freigegebenen Bildern auf der sicheren Seite – nach einem E-Mail-Newsletter wurde gestern auch eine großformatige Anzeige in der Süddeutschen Zeitung von einer CC-Aufnahme des iPhone 3G geziert.

Der Sixt-Newsletter Anfang der Woche war bereits mit den freien Bildern des iPhone versehen, auch bei der gestrigen Printanzeige in der Süddeutschen Zeitung verließ sich Sixt auf die Rechtssicherheit, die Creative-Commons-Lizenzen bieten – die eigene iPhone-Applikation zur Mietwagenbestellung wurde unter anderem mit einem 10%-Nachlass für alle via iPhone getätigten Wagenmieten beworben.

Die Apple-Pressebilder sind nur für die redaktionelle Berichterstattung freigegeben – einleuchtend, aber gelegentlich ärgerlich, wenn jenseits der Presseberichterstattung iPhone-Bildmaterial vonnöten ist. Über Apples Haltung kann man sich streiten (bewirbt doch jede App und jedes Angebot die Hardware aus Cupertino), aber konstruktiver ist das Bereitstellen alternativer, hochwertiger Bilder. Das sagte sich der von Apple abgemahnte 3Gstore und ließ professionelle Fotografien fertigen, welche nun zur Verwendung unter CC-Lizenz in beliebigen kommerziellen Kontexten zur Verfügung stehen.

Die Creative Commons haben sich auch in Deutschland etabliert als alternative Lizenz, oft „Copyleft“ genannt – eine Vielzahl von Werken und Medien stehen inzwischen unter verschieden weit gefasster Freigabe zur Verwendung bereit. In Sachen iPhone-Bildern hat mit Sixt ein bekannter Player am Markt nun die Möglichkeiten der Alternativlizenz genutzt – wegen der verwendeten (c)-Copyrightauszeichnung kann man da ein Auge zudrücken, schließlich ist das Copyleft-c noch nicht in den gängigen Zeichensätzen angekommen.


Ähnliche Nachrichten