CeBIT 2009: Navigation mit dem iPhone, vielleicht

Schon auf dem Mobile World Congress Mitte Februar zeigte der slowakische Software-Hersteller Sygic, spezialisiert auf Navigationslösungen für Smartphones, zum ersten mal seine iPhone-App. Auch hier auf der CeBIT drängt sich am Sygic-Stand alles um die iPhone-Demogeräte. Wir klären die wichtigsten Fragen und zeigen eine Video-Demo.

iPhone 3G, Bild: Apple

Rund 2 GB belegt das gesamte Paket samt Teleatlas-Karten auf dem Gerät. Das Starten dauert entsprechend lang – und zwar bei jedem Aufruf der Software, da das iPhone kein dauerhaftes Ablegen der Daten im Arbeitsspeicher ermöglicht. Nach dem Startvorgang steht aber ein flottes und durchdachtes Interface zur Verfügung; die Eingabe von Zieladresse und Routenpräferenzen ist schnell erledigt. Die üblichen Komfort-Funktionen wie Point of Interests, Nachtansicht, Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen etc. sind vorhanden.

Bemerkenswert: Die Software ist bereits vollständig und sehr professionell eingedeutscht, auch an den Sprachanweisungen gibt es nichts auszusetzen. Einen Preis konnte man uns am Stand noch nicht nennen. Die Versionen für andere Smartphones kosten 79 Euro.

Noch wartet das Programm auf die Freigabe seitens Apple. Man habe sich aber an die Entwickler-Vorgaben gehalten und rechne daher damit, die Software bald im App Store platzieren zu können. Wir sind uns da nicht so sicher – aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.