Linux auf dem iPhone: Mehr als eine Zukunftsvision

Vor zwei Wochen erst berichteten wir von ersten Erfolgen im Bereich der Linux-Entwicklung für das iPhone. Jetzt gibt es auch Ergebnisse. Die Linux-Portierung für iPhones und den iPod touch erster Generation. OpeniBoot nennt sich das Ganze, und stellt eine Portierung des Linux 2.6-Kernels dar.

OpeniBoot, Screenshot

Die Portierung steckt noch in den Kinderschuhen, einige wichtige Treiber, z. B. die für die Unterstützung des Touchscreens und des Wlans, fehlen noch. Dennoch beweisen die ersten Schritte, dass es künftig auch alternative Betriebssysteme für Smartphones geben könnte.

Wie genau die Portierung funktioniert, zeigt Entwickler planetbeing in einem Video: