Greenpeace: Grüne Notebooks noch nicht grün genug

Greenpeace Umwelt-Ranking, Bild: Greenpeace

Oh wie grün sind deine Notebooks“ titelten wir erst vor einer Woche, doch so ganz grün ist sich wenigstens Greenpeace nicht über diese Aussage: Nach wie vor sei die Apple-Produktion noch fern ab davon, sich gut zu schlagen im Vergleich mit Herstellern wie Toshiba oder Nokia.

Lob bekam Apple von Greenpeace, da sie ihre Produkte nicht mit bromhaltigen Flammschutzmitteln versetzen und auf Bauteile mit PVC verzichten. Außerdem seien die Geräte selbst vergleichsweise energieeffizient.

Dennoch gab es Abzüge dafür, dass Apple bisher keinen Zeitplan präsentieren konnte, wann sonstige umweltschädliche Komponenten aus den Geräten verbannt werden, außerdem gab es Kritik an den internen Chemikalien-Richtlinien.

Insgesamt liegt Apple momentan nur auf Platz 14 der Gesamtliste aller überprüften Hersteller, mit 4,3 von 10 möglichen Punkten. Eine dezidierte Auflistung aller Fakten über die Studie und vor allem alle einzelnen Bewertungspunkte gibt es in diesem PDF-Dokument.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 1. Dezember 2008
  • Zuletzt aktualisiert am: 5. August 2020
  • Wörter: 136
  • Zeichen: 980
  • Lesezeit: 0 Minuten 35 Sekunden