Die Probleme mit dem neuen MacBook gehen weiter

Nach den vereinzelt auftretenden Problemen mit Kensington-Schlössern am neuen MacBook gehen die Hardwareprobleme weiter. Denn so schön das neue Glas-Trackpad scheinen mag, so ganz funktionieren will es offenbar nicht. Die Beschwerden häufen sich, dass das Trackpad Klicks stellenweise gar nicht registriert.

MacBook aus Aluminium (10/2008), Bild: Apple

Das gilt nicht nur für getätigte Klicks, sondern auch bei der Verwendung von Gesten. Kein Einzelfall, wenn man die Kommentare im Apple-Supportforum durchgeht. Einen Tipp für alle Betroffenen gibt es dort auch: In den Systemeinstellungen für das Trackpad solle man die Einstellung für die Zeigerbewegung ein wenig höher stellen.

Ein weiteres Problem, das im Zusammenhang mit den neuen Alugehäusen aufgetaucht ist, betrifft vor allem jene, die gerne auch mal abseits des Schreibtischs, z. B. im Bett, mit dem Notebook arbeiten. Im Gegensatz zu älteren Apple-Notebooks ist das neue MacBook offenbar ein wenig „weicher“ gebaut, so dass der Displaydeckel bei einem ungünstigen Neigungswinkel einfach zufällt.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 4. November 2008
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 142
  • Zeichen: 1086
  • Lesezeit: 0 Minuten 37 Sekunden