Netflix Streaming für Mac: Pilotphase in den USA

Netflix - Logo

Netflix will den Online-Videomarkt aufmischen. Die US-Pilotphase des neuen Streamingdienstes wird „Public Beta“ und auch für Macs verfügbar. Für Intel-Macs, um genau zu sein, und auch nur in den USA.


Ab dem Neun-Dollar-Paket ist per Opt-In „unlimited Streaming“ verfügbar. Erste Feedbacks sprechen von ordentlicher Qualität in der Nähe eines DVD-Bilds. Realisiert wird das Videostream-Angebot über Microsofts Silverlight. Das sorgt naturgemäß auch für einige Skepsis, was die Zukunftssicherheit der Multimedia-Plattform auf dem Mac angeht. 12.000 Filme oder Serienepisoden seien laut Netflix verfügbar.

Um die Netflix-Streamingangebote zu nutzen, muss man sich mit einer US-Adresse anmelden. Außerhalb der USA hat man bislang Pech – IP-Location kann zwar mit den einschlägigen Tools umgangen werden, aber im Fall von Videostreaming ist der Proxy-Umweg in der Regel eine angezogene Handbremse, die einem den Spaß gründlich verderben kann.

Mehr über rj:

Berufsbedingt auf iPhone und Macbook Pro gewechselt und pflegt seitdem ein stetig wachsendes Faible fürs iPhone wie auch eine gewisse Distanz zum Macbook. Nutzt ungeniert auch Linux und Windows, was ihn nicht davor schützt, gelegentlich Fanboy geschimpft zu werden.

Metadaten
  • Geschrieben am: 3. November 2008
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 128
  • Zeichen: 1038
  • Lesezeit: 0 Minuten 33 Sekunden