WWDC 2008: Die Zusammenfassung

Wir präsentieren Euch die aktuellen WWDC-News. Allerdings fassen wir nur die aktuellen Ereignisse zusammen und bieten keinen Live-Ticker.

WWDC 2008, Bild: Macnotes

Laut Apple wurde das SDK bereits 250.000 mal heruntergeladen. Darüber hinaus gibt es 4.000 Betatester. Apple integriert in der neuen Firmware 2.0 auch Filter und Suchfunktionen für Kontakte.

Neue Apps

Apple ließ einige Entwickler neue Apps vorstellen, die man über den App Store kaufen kann. Sega entwickelt eines der ersten Spiele für das iPhone namens „Super Monkey Ball“. Es kostet 9,99 US-Dollar.  Das Geschicklichkeitsspiel gab es so ähnlich schon auf anderen Plattformen.

Ebay entwickelte laut eigenen Angaben innerhalb von fünf Wochen eine App. In der können Nutzer direkt nach Angeboten suchen, darauf bieten, etc.

Ferner stellte Loop eine App vor, mit der ist es z. B. möglich Freunde in der Umgebung zu finden. Sie ist kostenlos. Für das CMS TypePad gibt es eine weitere kostenlose App, mit der man bloggen kann, und Fotos hochladen. Die Nachrichtenagentur AP (Associated Press) stellte eine Nachrichten-App vor.

Außerdem stellte Pangea Software die beiden Spiele Enigmo und Cro-Mag Rally 2 vor. Es handelt sich um Portierungen vom Mac. Sie kosten jeweils 9,99 US-Dollar.

Es gibt iBand mit virtuellen Musikinstrumenten. Modality ist eine Art Lernprogramm, ähnlich der guten alten Karteikarten.

Firmware 2.0 kommt Anfang Juli

Die neue Firmware 2.0 fürs iPhone bringt weitere Systemsprachen. Außerdem könnt Ihr damit iWork- und Office-Dokumente betrachten, Bilder aus E-Mails speichern, mehrere Messages gleichzeitig löschen. Zudem spendiert uns Apple einen neuen Taschenrechner.

MobileMe kommt aufs iPhone und ersetzt .Mac. Ihr könnt den Service am Gerät offline nutzen und erhaltet Zugriff auf Microsofts Exchange-Schnittstelle. Darüber hinaus ist die Synchronisierung zwischen PC, Mac und iPhone möglich. Die App am iPhone bietet Galerien, und den Upload und die Synchronisation von Bildern, iCal-Daten, Kontakten, Mails etc. Der Service ist ab Juli erhältlich und kann für 60 Tage getestet werden. Sonst zahlt Ihr 99$ für 20GB Speicherplatz.

iPhone 3G

Apple stellte auch das neue iPhone 3G vor. Zuvor teilte das Unternehmen aber mit, dass es weltweit bislang sechs Millionen iPhones verkaufte. Das neue Modell verfügt über Metalltasten und aber eine Plastik-Rückseite in Schwarz oder Weiß.

GPS gibt es in Verbindung mit Google Maps. Weiterhin wird es WLAN unterstützen und die altbekannte Positionsermittlung über das Mobilfunknetzwerk.

Apple bringt das iPhone 3G in den nächsten Monaten in 70 Ländern in den Handel. Es sollen Versionen mit 8 und 16 GB Speicher erscheinen. Diese kosten in den USA inklusive Mobilfunkvertrag 199$ bzw. 299$. Das Smartphone erscheint am 11. Juli bereits in 25 Ländern.