Notizen vom 9. Juni 2008: Neuer Mac Fusion und mehr

Notizen vom 9. Juni 2008. Bringt Apple noch einen Mac Fusion? Es gibt neue Hinweise zu technischen Details von Apples iPhone 3G. Übt Apple Druck auf App-Anbieter aus? Natürlich gibt es auch wieder Update-Hinweise.

iPhone Classic, 3G und 3GS von links nach rechts

Gerücht zu neuem Mac

Schenkt man den von TUAW veröffentlichten Bildern Glauben, so könnte Apple heute Abend unter dem Namen Mac Fusion einen Mini-Mac vorstellen. Das Gerät soll sich insbesondere an Entwickler aus der Windows- und Linux-Welt richten. Wie immer sollte man solche Gerüchte so kurz vor der Keynote mit etwas Abstand betrachten. Aber ein Mac zwischen Mac mini und iMac, und dem Mac Pro wird von vielen sehnlichst erwünscht.

Details zum iPhone 3G

Derweil hat Engadget die technischen Details zum neuen iPhone ausgegraben. Ausgestattet mit Quad-Band GSM und Tri-Band UMTS/HSPA ist es für die Mobilfunkmärkte weltweit geeignet. Ein A-GPS-Modul ist demnach für die Lokalisierungsdienste zuständig.

Druck auf App-Entwickler?

Glaubt man einem Bericht AppleInsiders, so legt der Computerhersteller Entwicklern von iPhone-Software nahe, Geld für die Programme im App Store zu verlangen. Bei der Vorstellung des App Stores am 6. März hatte Apple angekündigt die Kosten für Hosting und Marketing für den App Store zu übernehmen. Im Gegenzug würden 30 Prozent der Einnahmen des App Stores an Apple gehen. Bei kostenlosen Programmen würde auch Apple leer ausgehen.

Updates

Das Benachrichtigungs-Framework Growl wurde auf Version 1.1.3 aktualisiert. Das GrowlMail-Modul entwickelte man neu. Es funktioniert nun wieder unter Leopard 10.5.3.