Von  am 28.04.2008 (letztes Update: 20.02.2020).

Notizen vom 28. April 2008: Aus für Adobe GoLive und mehr

Adobe - Logo
Adobe – Logo

Notizen vom 28. April 2008. Adobe stellt GoLive ein. Es gibt zudem neue Gerüchte zum iPhone und iPod touch. Außerdem feiern wir fünf Jahre iTunes Store. Psystar liefert dann doch einen Mac-Klon aus und wir informieren Euch über Software-Updates.

Aus für GoLive

Nicht wirklich überraschend, aber jetzt offiziell: Adobe stellt GoLive ein. Es werden Crossgrades auf Dreamweaver angeboten, das Adobe seit dem Kauf von Macromedia vor gut drei Jahren im eigenen Angebot hat. Details zu den Crossgrades sind noch nicht bekannt, nur der Preis von 200US$ für registrierte GoLive-User.

Gerüchte zu iPhone/iPod touch

Die Gerüchte über neue Funktionen in der kommenden Version des mobilen Betriebssystems für iPhone und iPod touch werden nicht weniger. Es scheinen ja auch genügend Hinweise in der aktuellen Beta-Version für Entwickler versteckt zu sein. Der Hinweis auf eine Applikation namens iControl deutet auf die Entwicklung einer iTunes-Fernbedienung für das iPhone und den iPod touch hin.

Vom selben Tippgeber stammt die Info, in der letzten Firmware-Version wäre auch ein XMPP-Framework enthalten. Das Protokoll XMPP ist vielen wahrscheinlich besser bekannt als Jabber. Zwar soll es sich um ein privates Framework handeln, aber eine Version von iChat für iPhone und iPod touch wäre damit zumindest denkbar.

5 Jahre iTunes Store

Vor fünf Jahren startete Apple den iTunes Music Store, heute ist dieser Marktführer beim Vertrieb digitaler Musik. Es gibt Musikvideos und TV-Serien zu kaufen und man kann Filme digital ausleihen. Einen kurzen Überblick über die fünf Jahre beschreibt Apple selbst im US-Store.

Mac-Klon wird angeblich ausgeliefert

Gizmodo präsentiert ein Video, das angeblich einen „OpenComputer“ von Psystar zeigt. Dieser Mac-Klon hieß ursprünglich „OpenMac“. Das sorgte für einige Aufregung. Ob das Video nun für erneute Aufregung sorgt wird sich zeigen, berechtigt ist die Aufregung für den Moment nicht – es ist ja kein Geheimnis, dass man Mac OS X durchaus auch auf x86-Hardware anderer Anbieter zum Laufen bekommen kann.

Updates

Das Systemtool OnyX ist in Version 1.9.4 erschienen. Lingon, ein Tool zum Bearbeiten der launchd-Konfigurationen gibt es nun in Version 2.1. FarFinder 1.0.4 verspricht den Zugriff auf die Dateien des heimischen Macs über einen beliebigen Webbrowser.

2 Meinungen

  • ac (28. April 2008) 

    Ich persönlich finde es sehr schade, dass GoLive eingestellt wird. Es ist eines der wenigen guten WYSIWYG-Webprogramme. Mit allen anderen Programmen konnte ich mich nie anfreunden…

  • eclat (28. April 2008) 

    Also ich habe einmal mit GoLive arbeiten dürfen und mir hat es da nicht gefallen. Dreamweaver ist in der Hinsicht deutlich besser, auch wenn es noch bessere Programme gibt, um seine Seite zu coden. Der Vorteil bei GoLive war ganz klar, dass auch Anfänger per Drag-and-drop sehr leicht eine Seite bauen konnten. Der Code wurde dementsprechend aber auch aufgeblasen.

    Das Crossupdate für 200USD anzubieten sehe ich allerdings als richtige Schweinerei an.

Sag jetzt deine Meinung!