iPhone in Frankreich kaufen?

iPhone auf der MacWorld 2007

Nachdem wir über die kommenden iPhone-Tarife von T-Mobile berichtet haben und bekannt wurde, dass Apple nach französischem Recht das iPhone ohne SIM-Lock in Frankreich anbieten muss, gab es viele, die auf die Idee kamen das iPhone in Frankreich zu kaufen und dann in Deutschland zu nutzen. Wir informieren über Kosten und Nutzen, sowie Schwierigkeiten, mit denen man beim Kauf des iPhone in Frankreich konfrontiert werden könnte.

Auf den ersten Blick klingt die Idee gut, das iPhone in Frankreich zu kaufen. Derzeit weiß jedoch noch niemand, was die Version ohne SIM-Lock in Frankreich kosten wird und es bleibt abzuwarten, welche technischen Hürden Apple mit der Firmware 1.1.2 einbauen wird, um diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben.

Lohnt der Kauf des iPhone in Frankreich?

Es dürfte jedem klar sein, dass es nicht in Apples Interesse ist, dass wir Deutschen nach Frankreich fahren, um ein iPhone zu kaufen. Aber lohnt sich das ganze finanziell gesehen überhaupt?

Wir gehen davon aus, dass die SIM-Lock-freie Version des iPhone in Frankreich etwa das Doppelte kosten wird, wie hierzulande. In französischen Medien kursierten jedoch schon Preise von 999€. Ab welchen monatlichen Vertragskosten lohnt sich also der Kauf in Frankreich?

In Deutschland zahlt man für das iPhone 399€, zusätzlich bei der Telekom mindestens 50€ pro Monat. Auf 24 Monate kommt man so zusammen auf rund 1599€.

Würde man in Frankreich hingegen 799€ für das iPhone bezahlen müssen, dürfte der Vertrag nicht mehr als zusätzlich ungefähr 33€ im Monat kosten. Nur dann käme man auf ebenfalls rund 1599€ nach 24 Monaten. Legt man die kolportierten Preise von 999€ für das iPhone zugrunde, dann dürfte ein Mobilfunk-Vertrag nicht mehr als 25€ Kosten pro Monat kosten. Andernfalls würde man mehr als 1599€ auf 24 Monate ausgeben.

Man kann anhand der Beispielrechnungen sehen, dass ein iPhone-Kauf in Frankreich sich nur bei äußerst geringen Kosten für Mobilfunk-Verträge lohnt. Alle die, die sich derzeit mit der Idee tragen, das iPhone in Frankreich zu kaufen, sollten schon jetzt mit einem Mehrpreis rechnen.

Mehr über sm:

Ein Wechsler der anderen Art: Stieg im Sommer 2006 von Linux auf ein neues MacBook Pro um. Studierte Informatik in Darmstadt und entwickelt seit Jahren PHP-Applikationen - am liebsten natürlich auf dem Mac.

Metadaten
  • Geschrieben am: 18. Oktober 2007
  • Zuletzt aktualisiert am: 1. März 2021
  • Wörter: 318
  • Zeichen: 2253
  • Lesezeit: 1 Minuten 22 Sekunden