iPhone ab 9. November bei T-Mobile

Auf dem heutigen Presse-Event von T-Mobile in Berlin wurde verkündet, dass das iPhone in Deutschland ab dem 9. November von T-Mobile vertrieben wird. Wie schon spekuliert, war auch Steve Jobs auf dem Event anwesend.

iPhone auf der MacWorld 2007

Die Ankündigung des iPhones fiel deutlich kürzer aus als in London. Lediglich 12 Minuten wurden gebraucht, um alle Informationen zu verkünden. Das iPhone wird 399 Euro kosten und die Vertragsinformationen werden erst kurz vor dem Verkaufsstart am 9. November bekanntgegeben. T-Mobile gab lediglich an, dass die WLAN-Hotspots des Unternehmens den iPhone-Kunden zur Verfügung stehen würden. Ob der Zugang über die Hotspots in den monatlichen Grundgebühren enthalten sein wird, oder ob sie kostenpflichtig sein werden, wurde nicht bekannt.

Nicht wirklich verwunderlich sind die Informationen zum SIM-Lock und der Vertragsbindung. Wie in den anderen Ländern wird das iPhone an den Netzanbieter gebunden sein und es werden spezielle iPhone-Tarife angeboten. Anfänglich wird das iPhone nur über die T-Punkte verfügbar sein, ob und wann das iPhone bei dem Apple-Händler Gravis verfügbar sei, wurde nicht bekannt. Ebenfalls wird die Aktivierung des iPhones, wie in den USA und Großbritannien, über iTunes geschehen.

Ähnlich wie in London wollte Steve Jobs in Berlin keine Angaben zu anderen europäischen Ländern machen. Er werde wohl nicht auf der Apple Expo in Paris anwesend sein und gab keine Informationen zu anderen Einsatzländern von T-Mobile.

EDGE-Verbindungen bei T-Mobile

Die Verbindungsqualität der EDGE-Verbindung über T-Mobile soll angeblich bis zu 220 Kbit/s erreichen, der Upload wird mit der Hälfte der Geschwindigkeit funktionieren. Aus diesem Grund sehe Steve Jobs keine aktuelle Notwendigkeit für eine UMTS-Version in Europa.

Software-Update für das iPhone

Neben den Informationen für den deutschen Verkaufsstart kündigte Steve Jobs ein weiteres neues Software-Update für das iPhone an. Das kommende Update soll das iPhone um umfangreiche Funktionen erweitern. Es werde vor dem deutschen Verkaufsstart auch für US-Kunden verfügbar sein.