Ein kurzer Blick auf Mac OS X Leopard Build 9A343

News

Apple verteilte diese Woche eine neue Vorabversion von Mac OS X 10.5 an die Entwickler. Die Version trägt die Buildnummer 9A343 bzw. 9A344 (OS X Server). Auf den ersten Blick veränderte sich wenig. Die edel-schwarze, angeblich neue Oberfläche namens „Illuminous“ sieht man nicht. Die super-geheimen Features, die Steve Jobs auf der WWDC 2006 ankündigte sucht man ebenfalls vergebens.

Einige sichtbare Änderungen gibt es aber doch. Im Terminal lassen sich Fenster nun mittels Tabs zusammenfassen. Ähnliches erwarten wir für den Finder. Systemweit ersetzte Apple den eigenen Firmennamen in den Copyright-Fenstern. Zwei neue Bildschirmschoner finden sich in den Systemeinstellungen außerdem.

Das neue Dateisystem ZFS ist zwar mittlerweile integriert, aber noch nicht wirklich brauchbar. Apple selbst gibt eine eine ganze Liste weiterer Bugs an, die man noch ausbügeln muss. Insgesamt ist diese Vorabversion also noch alles andere als alltagstauglich.

Das bestätigt indirekt unsere Vorhersage, dass Leopard wohl erst Ende Mai, Anfang Juni vorgestellt werden wird. Zwar betont Apple immer wieder, dass 10.5 noch im Frühling das Licht der Welt erblickt – aber der Frühling dauert eben auch in den USA bis Mitte Juni. Und wie es der Zufall will, ist die erste Juni-Hälfte traditionell die Zeit für die WWDC – die Entwicklerkonferenz, auf der im letzten Jahr die erste Vorschau auf Leopard zu sehen war. Dort könnte sich der Kreis schließen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 21. Januar 2007
  • Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2021
  • Wörter: 214
  • Zeichen: 1524
  • Lesezeit: 0 Minuten 55 Sekunden