Amazon löscht Kunden-Bestellungen nach Preisfehler

Wie die Chip berichtet, hat der Online-Versandhändler Amazon in der letzten Nacht einige Tippfehler bei Preisen von Neuware produziert. Kunden, die die so gekennzeichneten Notebooks bestellten, mussten jedoch feststellen, dass ihre Bestellungen ohne Benachrichtigung gelöscht wurden.

Amazon Versandzentrum Leipzig, Foto: Medien-gbr via Wikimedia (CC BY-SA 3.0).

Preisfehler im System Amazons führten dazu, dass Notebooks zwischen 10,49 und 18,49 Euro bestellt werden konnten. Es handelte sich um den Toshiba Satellite Pro A100 für 10,49€, den Sony VAIO VGN-C1S/G in Grün für 12,35€, das Lenovo TS ThinkPad R60 für 13,29€ und den Sony VAIO VGN-TX3HP/W für 18,49€. Sie wurden von einigen Leuten auch zu diesem Preis bestellt. Amazon löschte die Bestellungen allerdings, ohne die Kunden zu informieren.

Es gibt Gerichtsentscheide zu diesem Thema, die dem Verkäufer die Pflicht abrangen, die Geräte am Ende doch zu dem angemerkten Preis zu verkaufen. Für alle Käufer, die den Bestellvorgang belegen können, sollte es unter Umständen möglich sein, doch noch Notebooks zu diesen Preisen zu erhalten. Zur Not hilft einem der Verbraucherschutz weiter.