Wird iPhone SE 2 ein Kassenschlager?

iPhone 8 auf Ladematte, Bild: Apple

Bringt Apple im kommenden Jahr einen Nachfolger des iPhone SE heraus? Viele Signale aus der Gerüchteküche deuten darauf hin, dass Fans der kleinen 4-Zoll-iPhones sich genau darauf freuen können.

iPhone SE 2 in erster Jahreshälfte

Ming-Chi Kuo gibt an, dass das iPhone SE 2 in der ersten Jahreshälfte 2020 in den Handel kommen wird. Der Analyst geht davon aus, dass der Konzern aus Cupertino „mindestens“ 20 Millionen Stück verkaufen kann. Eine optimistische Schätzung Kuos sieht sogar 30 Millionen Stück vor.

Günstigeres Mainboard?

Kuo geht in seiner Analyse in einem Punkt sehr ins Detail. Er verrät den Hauptbestandteil des Mainboards des iPhone SE 2. Dieses soll aus einem Kunststoff-Verbundstoff aus zehn Schichten bestehen. Das Material sei allerdings nicht so hochwertig wie beim iPhone 11.

Als Lieferanten für Apple sieht er in diesem konkreten Fall „Pending Holdings“, „Xinxing“ und „AT&S“.

iPhone SE2 ähnelt dem iPhone 8

Es ist nicht das erste Mal, dass Kuo über das SE 2 schreibt. Der Analyst sieht das Gerät trotz des 4,7 Zoll großen Displays im Design nicht beim iPhone SE, wie wir es kennen. Das Gerät soll eher dem iPhone 8 ähneln.

Das „kleine“ Apple-Smartphone soll eine „einfache“ rückseitige Kamera erhalten und den Fingerabdrucksensor Touch ID. Leistungstechnisch müsse sich das Gerät aber nicht verstecken. Es soll nämlich ebenfalls einen A13 Prozessor erhalten. Der arbeitet auch im iPhone 11 und iPhone 11 Pro. Darüber hinaus bekäme das Gerät 3 GB RAM spendiert.

Apple soll das iPhone SE 2 wohl für 399 US-Dollar anbieten und zwar als Ersatz für das iPhone 8. Das kostet momentan noch 449 Euro. Zu diesem Preis könnte das Gerät auch für Nutzer interessant sein, die momentan noch ein iPhone 6 oder iPhone 6s verwenden.

Würdet Ihr Euch ein iPhone SE 2 kaufen? Habt Ihr Interesse an einem so kleinen Gerät?

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 19. März 2021
  • Wörter: 308
  • Zeichen: 2067
  • Lesezeit: 1 Minuten 20 Sekunden