Netflix erhöht Preise nun auch in Deutschland

Netflix - Logo
Netflix – Logo

Für Netflix-Kunden wird es teurer: Der Streamingdienst erhöht die Preise für zwei von dreien seiner Abos. Zur Begründung verwies das Unternehmen auf das gewachsene Angebot.

Netflix dreht an der Preisschraube: Der Streamingdienst hat nun auch in Europa höhere Abogebühren aufgerufen. Die neuen Preise werden zuerst in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein eingeführt, wie Netflix mitteilte. Zuletzt hatte man die Preise in den USA erhöht und zwar Anfang des Jahres.

Einzig die Variante mit einem Zuschauer und SD-Auflösung bleibt unverändert bei 7,99 Euro.

Premium-Version liegt jetzt bei 16 Euro

Die Variante, die zwei Zuschauer in HD gleichzeitig zusehen lässt, wird fortan 11,99 Euro kosten. Die Version mit vier gleichzeitig unterstützten Zuschauern auf verschiedenen Geräten und Ultra HD sowie verbessertem Audio wird künftig 15,99 Euro kosten. Netflix begründet die gestiegenen Preise mit dem immer weiter anwachsenden Angebot an originalen Inhalten.

Diese Netflix-Originals sind in ihrer Machart aber nicht unumstritten, zumal Netflix gerade den Disney-Katalog an dessen neuen Streamingdienst Disney Plus verliert und sich künftig auch mit dem neuen Service Apple TV+ auseinandersetzen muss.

Netflix hatte aber alle vergangenen Preisrunden stets ohne einen signifikanten Nutzerschwund überstanden. Das mag auch damit zusammenhängen, dass man immer wieder mit höheren Preisen experimentiert hatte, indem Neukunden höhere Preise in der App angezeigt wurden.

Anhand der Reaktionen versucht Netflix einzuschätzen, wie zahlungswillig die Kunden sind.

Sag jetzt deine Meinung!