AirPods mit besserem Klang und AirPower mit vollem Funktionsumfang erst ab iOS 13?

AirPower, Bild: Apple
AirPower, Bild: Apple

Die AirPods könnten mehr Bass erhalten und AirPower etwas dicker ausfallen als erwartet. Beide Gadgets gibts wohl schon im Frühling, doch AirPower könnte sein volles Potenzial erst im Herbst abrufen.

Dass AirPower in wenigen Wochen, längstens Monaten, auf dem Markt ist, davon sind inzwischen alle Beobachter überzeugt. Die Massenproduktion soll auch schon laufen, MacNotes berichtete. Nun legt ein aktueller Bericht noch einmal Details nach. Danach fällt die Wireless Charging-Matte etwas dicker aus als zuvor vermutet, mit Blick auf früher berichtete Schwierigkeiten bei der Entwicklung der komplexen Elektronik ist das auch plausibel. Der Preis soll weiterhin mit 149 Dollar erstaunlich erträglich ausfallen. AirPower selbst soll schon im Frühling erscheinen, möglicherweise auf einer Spring-Keynote, einige exklusive Funktionen allerdings erst mit iOS 13 nutzbar werden.

AirPods mit verbesserter Audioqualität

Auch zu den AirPods äußert sich der Bericht. Danach werde Apple hier den Bass verstärken, ob das nun in einem äußerlich veränderten Design mündet oder nicht, darüber ist man sich in dem Bericht nach Auswertung der vorliegenden Informationen aus der Lieferkette auch noch nicht so einig. Der Preis wird mit ebenfalls erträglichen 199 Dollar angegeben, eine moderate Preiserhöhung wäre das.

Weiterhin sollen die neuen AirPods früheren Berichten nach mit einer Aktivierung per „Hey Siri“ kommen, sowie neue Gesundheitsfunktionen erhalten.

Sag jetzt deine Meinung!