Mac künftig mit Face ID? Apple patentiert versteckte Kamera

iMac mit macOS High Sierra, Bild: Apple
iMac mit macOS High Sierra, Bild: Apple

Verbaut Apple künftig auch Face ID im Mac? Ein entsprechendes Patent wurde Cupertino unlängst vom US-Patent- und Markenrechtsamt zugesprochen. Wann und ob Apple dies in ein konkretes Produkt ummünzt, bleibt offen.

Apple wurden eine Reihe von Patenten zugesprochen, die das Unternehmen beantragt hatte. Dazu zählt eins, das beschreibt, wie Face ID in ein Display integriert werden könnte. Dabei werden in den Rahmen Elemente eingebracht, die für infrarotes Licht durchlässig sind. Diese decken Infrarotsensorgruppen ab. Von außen sollen diese Einbauten nicht zu sehen sein. Apple wurde bereits früher nachgesagt, es würde an einer Integration von Face ID in den Mac arbeiten. Ein früheres Patent beschreibt, wie ein MacBook Bewegungen von anwesenden Personen im Raum erkennen und schon einmal den Mac aktivieren kann.

Weitere Patente für Apple Watch- und Apple TV-Designs

Das Patent über Face ID im Mac-Monitor gehört zu einer Gruppe von insgesamt 37 Patenten, die Apple erteilt bekommen hat. Dazu zählen auch Schutzrechte, die verschiedene Designaspekte der Apple Watch und der Fernbedienung des Apple TV behandeln. Auch die Innenausstattung von Apple Stores weist einige Eigenschaften auf, die Apple sich schützen lässt. Ob aus den diversen Patenten künftige Produkte abgeleitet werden können, muss sich erst noch zeigen. Nicht immer bedeutet ein Patent auch ein künftiges Endkundenprodukt.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen

Geschrieben von Jonny Random
Geschrieben am 20.12.2017
Zuletzt aktualisiert am 20.12.2017
Zurück zum Archiv
Was sagst Du dazu? Kommentieren!