iOS 11: SOS-Feature deaktiviert auch Touch ID (vorübergehend)

iOS 11 auf dem iPad Pro, Bild: Apple
iOS 11 auf dem iPad Pro, Bild: Apple

iOS 11 wird ja kein Kind von Traurigkeit sein, was neue Funktionen angeht. Neben den Highlights, die Apple kommuniziert hat, finden sich in der Software auch viele kleine Änderungen. Eine davon ist eine einfache Methode, um Touch ID temporär zu deaktivieren.

Für bestimmte Fälle nützlich

Manchmal ist es besser, wenn praktische Funktionen wie Touch ID einmal nicht zur Verfügung stehen. Da werden diverse Anwälte sicherlich mit einstimmen können. Die Justiz ist sich zwar relativ einig, dass ein Verdächtiger kein Passwort eingeben muss, aber wie das mit dem Auflegen eines Fingers ist, ist noch nicht abschließend geklärt.

Immerhin hat Apple dafür eine Lösung in iOS 11 gefunden. Es gibt einen neuen SOS-Modus. Er wird aufgerufen, indem fünfmal schnell hintereinander der Power-Knopf betätigt wird. Das iPhone lässt sich hier ausschalten, der Notfallpass lässt sich anzeigen oder ein Notruf absetzen. Gleichzeitig deaktiviert iOS dann aber auch Touch ID, sodass für das normale Entsperren der Code benötigt wird.

Nun ist es kein großes Problem gewesen, Touch ID außer Gefecht zu setzen – man musste lediglich den falschen Finger auflegen (bis iOS 10 fünfmal, ab iOS 11 dreimal). Wenn aber das iPhone 8 mit einer Gesichtserkennung ausgestattet wird, ist das temporäre Deaktivieren etwas schwieriger. Vielleicht spielt dieses Feature ja darauf an.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.