Neue MacBooks: Kaby Lake macht mehr Tempo

MacBook Pros (Kaby Lake) - Screenshot Keynote

Apples neues MacBook Pro 2017 mit Kaby Lake zeigt im ersten Benchmark, was es kann. Der Prozessor bringt bis zu 20% mehr Speed als das Vorgängermodell.

Bekanntlich hat Apple im Rahmen der WWDC 2017-Keynote am 05. Juni neue MacBook-Modelle vorgestellt. Das MacBook Pro erhielt, wie erwartet, Intels Kaby Lake-Prozessor. In ersten Benchmarks zeigt dieser einen merkbaren Performance-Boost im Vergleich zum Vorgänger mit Sky Lake.

Sprung im Rahmen des Erwartbaren

Im Single Core-Benchmark von Geekbench 4 kam die 15-Zoll-Variante des MacBook Pro 2017 mit 2,9 GHz-Kaby Lake Core i7-CPU  auf 4.632 Punkte, im Multi Core-Lauf waren es 15747 Punkte.

On a model-vs-model basis, the benchmark results suggest the 2017 MacBook Pro with a 2.9GHz processor is up to 13 percent faster in single-core performance, and up to 19.7 percent faster in multi-core performance, than the equivalent 2016 MacBook Pro model. Its price remains unchanged at $2,799.

WWDC - Schnellere Grafik im MacBook - Screenshot - WakeUp Media

WWDC – Schnellere Grafik im MacBook – Screenshot – WakeUp Media

Der Vorgänger kam auf 4.098 respektive 13.155 Zähler. Benchmarks Im Alltag wird sich dieser kleine Zugewinn an Power nur marginal auswirken. Der nächste größere Sprung bei den Prozessorarchitekturen wird Intels Coffee Lake sein. Intel hat dessen Verfügbarkeit für Notebooks für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Wann Apple sie in die MacBooks bringt, muss abgewartet werden.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen

Geschrieben von Jonny Random
Geschrieben am 08.06.2017
Zuletzt aktualisiert am 08.06.2017
Zurück zum Archiv
Was sagst Du dazu? Kommentieren!