Eigene iPhone-GPU? Apple kündigt Partnerschaft mit Imagination Technologies

Apple-Logo
Apple-Logo, Bild: Apple

Das Ende einer wunderbaren Freundschaft – Apple möchte keine Grafikchips von Imagination Technologies mehr im iPhone einsetzen. Dessen GPU-Komponenten kommen schon seid den ersten iPhones bei Apple zum Einsatz, doch offenbar möchte man in Cupertino eigene Wege gehen.

In einer jüngst veröffentlichten Pressemitteilung erklärt der Grafikspezialist Imagination Technologies, Apple habe beschlossen die enge Zusammenarbeit binnen zwei Jahren zu beenden. Seit den frühesten iPhones kamen in Apples Smartphones die PowerVR-Chips zum Einsatz und Apple ist damit immer gut gefahren, so gut, dass man zeitweilig über einen Kauf von Imagination Tech nachdachte. Als das misslang, verlegte Apple sich darauf Kompetenz von Imagination abzuwerben, was dem Vernehmen nach für einige Verstimmung sorgte. Imagination Technologies erhält Lizenzgebühren pro verkaufter Einheit von Apple, entsprechend wenig erbaut waren die Aktionäre. Die Aktie musste nach Bekanntgabe von Apples Rückzug erdrutschartige Verluste hinnehmen.

Kommt Apples eigene GPU?

Wie es weiter heißt, wolle Apple künftig auf einen komplett selbst entwickelten Grafikkern setzen, wie es das auch schon bei den Prozessoren tut.

Apple A10 Fusion - By Henriok (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Apple A10 Fusion – By Henriok (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Imagination says that Apple has notified the company that it’s “working on a separate, independent graphics design in order to control its products and will be reducing its future reliance on Imagination’s technology.

Allerdings sagt Imagination Technologies Apple Probleme in Patentfragen voraus, falls man Versuche etwas zu entwickeln, das auf Vorarbeiten von Imagination aufbaue. So oder so, das nächste iPhone dürfte noch mit den Chips des langjährigen Partners kommen.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.