Von Jonathan am 14.09.2016 (letztes Update: 14.09.2016).

iPhone 7 Plus hat “die beste Outdoor-Kamera”

iphone7p
iPhone 7 (Diamantschwarz)

Nach dem fulminanten Launch des iPhone 7 und seines großen Bruders iPhone 7 Plus ist das Internet selbstredend geflutet von Reviews, die es in allen Aspekten auseinandernehmen wollen. Während sich die einen um das Smartphone im Allgemeinen kümmern, hat sich der Online-Ableger von “Outdoor” der Kamera des iPhone 7 Plus gewidmet – und ist zu einem interessanten Schluss gekommen.

Das “Outdoor”-Magazin ist eine Instanz in den USA, wenn es um Zeug geht, welches sich außerhalb der heimischen vier Wände und damit vorrangig in der Wildnis beweisen soll. Nicht ohne Grund hat Phil Schiller, seines Zeichens Marketing-Chef bei Apple, auf Twitter den Link zu dem Artikel geteilt, um den es diesmal geht. Das iPhone 7 Plus ist nicht nur nach dem IP67-Standard zertifiziert und somit gegen Wasser und Staub bestens gefeit, sondern hat zudem noch eine (oder besser gesagt, zwei) Kamera(s), die sich unter freiem Himmel bewähren.

Auch der Akku ist stark

Mit seinen beiden 12-MP-Sensoren (f/1.8, OIS, PDAF sowie f/2.8, zweifacher optischer Zoom) und dem Quad-LED-Blitz kommen dieses beeindruckenden Bilder zustande, die nun veröffentlicht wurden. Neben der guten Performance unter schlechteren Lichtbedingungen hat auch der Akku eine gute Figur gemacht: Hunderte Fotos hat der Redakteur innerhalb von zwölf Stunden geschossen und dennoch ging er mit 25 Prozent verbleibender Ladung nach Hause – definitiv ebenfalls ein Kriterium für eine Kamera, die man immer in der Hosentasche mit sich herumträgt. Ein wichtiges Update ist außerdem noch die RAW-API, die das Schießen von unkomprimierten Fotos erlaubt und so noch in allen Punkten nachbearbeitet werden können. Selbst das recht große iPhone 7 Plus ist mit seinen 5,5 Zoll dabei wesentlich handlicher als eine Spiegelreflex. Alle 17 Fotos gibt es bei Outside Online.

Sag jetzt deine Meinung!