Marco Jahn, den 18. Mai 2016

Apple baut Entwickler-Zentrum in Indien

Logo des App Store
Logo des App Store

Apple will künftig vermehrt junge Entwickler unterstützen – und zwar in Indien. Dafür will das Unternehmen ein Entwickler-Zentrum in Bengaluru eröffnen, wo die meisten Start-Ups schon jetzt zu finden sind. Das Unternehmen will den Programmierern helfen, iOS und andere Plattformen besser zu verstehen.

Talentförderung

Bis Anfang 2017 soll das „Zentrum für iOS App Design und Entwicklung“, wie Apple es in der Pressemitteilung nennt, eröffnet werden. Apple will damit auf die „Zehntausende“ von von Entwicklern abzielen, die ohnehin schon in Indien tätig sind und dabei helfen, dass die Apps in Design und Code-Qualität verbessert werden.

Dafür ist geplant, dass jede Woche Apple-Mitarbeiter die Quellcodes von Apps unter die Lupe nehmen und Feedback geben. Mitarbeiter des Unternehmens sollen wertvolle Tipps geben, wie man am besten zum Ziel kommt. Weiterhin soll nicht nur iOS auf dem Stundenplan stehen. Auch watchOS, tvOS, OS X und die Programmiersprache Swift sollen untersucht werden.

Schön jetzt kommen diverse Apps aus Indien wie Snapdeal oder Zomato. Die Chefs der beiden dahinterstehenden Unternehmen lassen sich in der Pressemitteilung damit zitieren, dass die Errichtung des Entwickler-Zentrums zeigt, welch großes Vertrauen Apple in die lokalen Entwickler hat. Weiterhin wird Apple für seine Kooperationsbereitschaft gelobt, die bei der Verbesserung schon existierender Apps, etwa in der Benutzeroberfläche, beigetragen hat.


Ähnliche Nachrichten