TotalFinder: Entwicklung wird eingestellt

TotalFinder, die Erweiterung von Apples Finder von Entwickler Antonin Hildebrand, wird nicht mehr weiter entwickelt. Hildebrand gibt OS X El Capitan die Schuld.

OS X El Capitan

Hildebrand von binaryage hat auf der Webseite zu TotalFinder einen umfangreichen Hinweis zu Apples neuem Sicherheits-Feature in OS X El Capitan veröffentlicht. Die „System Integrity Protection“ kurz SIP untersagt die Nutzung einiger Systemressourcen, um das System zu schützen. Für Apps im Mac App Store ergeben sich dadurch keine Veränderungen, weil sie sich bereits vorher an gewisse Regeln halten mussten. Darüber hinaus sind aber durch SIP Apps betroffen, die nicht über den MAS vertrieben werden. TotalFinder gehört dazu.

SIP abschalten

Tatsächlich gibt es noch eine Möglichkeit, die Apps dennoch fehlerfrei auszuführen. Dazu müssen Nutzer allerdings den Mac im Recovery-Modus booten und SIP abstellen. Nach einem Neustart kann man dann entsprechende Apps nutzen, die ansonsten nicht verwendbar wären. Dies stellt jedoch ein Sicherheitsrisiko dar.

Neben TotalFinder ist zum Beispiel die beliebte Spotlight-Erweiterung Flashlight ebenfalls von SIP betroffen. Dazu kommt, dass der Entwickler ein Praktikum bei Apple absolvierte und die Entwicklung vorerst ebenfalls bis auf weiteres eingestellt wurde.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 6. Oktober 2015
  • Wörter: 173
  • Zeichen: 1275
  • Lesezeit: 0 Minuten 45 Sekunden