iPad mini 3 mit veralteter Technik präsentiert

Apple hat am Abend nicht nur das iPad Air 2 mit respektablen Verbesserungen vorgestellt, sondern auch das iPad mini 3. Das "kleine" Tablet hat aber gegenüber seinem Vorgänger fast nur Touch ID als neues Feature spendiert bekommen.

iPad mini 3

Als Phil Schiller am Abend das iPad Air 2 präsentierte, nahm er sich sehr viel Zeit. Als er dann jedoch zum iPad mini 3 kam, wie Apple die aktuelle Generation nennt (das Retina-mini wird in iPad mini 2 umbenannt), gab es kaum Informationen auf seiner Präsentationsfolie. Wann immer Apple (und andere) „Etwas“ nicht sagen, lohnt es sich, genauer hinzusehen.

Das iPad mini 3 gibt es in drei Farbvarianten: Spacegrau, Silber und Gold. Es wiegt 331 Gramm in der Wi-Fi-Variante und 341 Gramm als Wi-Fi + Cellular Modell und ist 7,5 mm dick, damit sogar dicker als das iPad Air 2.

iPad mini 3 mit Touch ID, aber Apple A7 CPU

Tatsächlich bekommt das iPad mini 3 Apples Fingerabdruck-System Touch ID spendiert und auch hat es ein Retina-Display, wie das iPad mini 2. Während Touch ID ein interessantes Feature für Nutzer darstellt, ist die CPU im iPad mini 3 dieselbe wie im Vorgänger. Das Retina iPad mini, das jetzt iPad mini 2 genannt wird, beinhaltet den gleichen Prozessor. Ein Wechsel für Nutzer erscheint vor diesem Hintergrund äußerst unattraktiv, zumal das iPad mini 2 nun günstiger angeboten wird.

Die Kamera bietet nur 5 Megapixel Auflösung im Vergleich zur neuen 8 MP Kamera beim iPad Air 2. Bei der Produktaktualisierung im letzten Jahr hatte Apple sowohl dem iPad Air als auch dem iPad mini Retina jeweils die gleiche CPU spendiert.

Preise und Verfügbarkeit

Interessenten können das iPad mini 3 wie schon das iPad Air 2 ab dem 17. Oktober vorbestellen. Die kleinste Ausführung gibt es mit 16 GB Speicher und Wi-Fi für 389. Die Variante mit 64 GB Speicher kostet 489 Euro, diejenige mit 128 GB Speicher für 589 Euro. Die Versionen mit Wi-Fi und Mobilfunk-Konnektivität beginnen ab 509 Euro.

Das iPad mini 2 (ehemals Retina) mit fast derselben Technik wird ab 289 Euro angeboten in den Farben Silber und Spacegrau. Darüber hinaus bleibt auch das erste iPad mini weiter im Angebot des Herstellers aus Cupertino. Es kostet in der Wi-Fi-Version 239 Euro mit 16 GB Speicher.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. Oktober 2014
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. November 2019
  • Wörter: 362
  • Zeichen: 2211
  • Lesezeit: 1 Minuten 34 Sekunden