Kopfhörer sollen mit Lightning-Anschluss verbunden werden

Laut einem Bericht plant Apple die Option, Kopfhörer in Zukunft über den Lightning-Anschluss mit den iOS-Geräten verbinden zu können. Der 3,5mm-Klinkenanschluss könnte somit wegfallen.

Lightning-Stecker

Wie die US-amerikanischen Kollegen von 9to5mac melden, hat Apple entsprechende Veränderungen am Lizenzierungsprogramm „Made for iPhone“ vorgenommen, das Richtlinien für Dritthersteller vorgibt und auch als „Mfi“ bekannt ist. Aus diesen Informationen geht hervor, dass Apple den Zubehörherstellern erlaubt, eigens gefertigte Kopfhörer mit dem Lightning-Anschluss zu versehen. Ob Apple auch selbst bei den EarPods in den zukünftigen Generation auf diese Option umsteigt, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Sollte dies der Fall sein, so würde der 3,5mm-Klinkenanschluss nicht mehr benötigt werden.

Energieversorgung tragbarer Speaker über den Lightning-Anschluss

Der Lightning-Port sorgt zudem dafür, dass viele weitere Geräte aus dem Audiosegment angeschlossen werden könnten. Dies gilt zum Beispiel für portable Lautsprecher, die dann über diesen Anschluss mit Energie versorgt werden. Gleiches gilt zudem für Kopfhörer mit einer integrierten Noise-Cancelling-Technologie. Eine allgemeine Optimierung der Qualität des Sounds könnte ebenso realisiert werden, so 9to5mac. Das Öffnen von bestimmten Applikationen könnte mithilfe über den Lightning-Port angeschlossener Kopfhörer sei aber auch möglich.

Nach der Übernahme des populären Kopfhörerherstellers Beats Electronics wird bereits spekuliert, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, ehe ein Modell mit einem Lightning-Anschluss von Apple veröffentlicht wird.