Isaacson: Apple hat, worauf es ankommt, Google nicht

Obwohl Steve-Jobs-Biograph Walter Isaacson Google innovativer findet als Apple, sei Apple aber besser aufgestellt. Denn Apple habe, worauf es ankommt.

Walter Isaacson, Foto: David Shankbone via Wikimedia (CC BY-SA 3.0).

Mit einem Interview im Januar hatte Jobs-Biograph Walter Isaacson für Aufregung gesorgt. Denn darin formulierte er den Gedanken, Google sei seiner Meinung nach die derzeit innovativste Firma. Jetzt konkretisierte er die Meinung.

Apple am besten bei der Ausführung

Die im Januar getroffene Aussage korrigierte Isaacson in einem TV-Interview mit Bloomberg nicht. Aber er fügte hinzu, dass Innovation alleine nicht Alles sei. Stattdessen käme es auf die Ausführung und den Vollzug neuer Technologien an. Apple sei in diesem Punkt die beste Firma, denn sie könne neue Technologien erfolgreich in den Markt einführen.

Laut Isaacson werde Apple niemals im unteren Preissgement erfolgreich sein, doch der Hersteller aus Cupertino produziere irrsinnig gute Produkte („insanely great“). Damit zitierte er Steve Jobs.

Das iPhone 5c, als Versuch eine andere Klientel anzusprechen, ist selbst laut Tim Cook nicht wie erwartet ausgefallen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 1. Februar 2014
  • Zuletzt aktualisiert am: 1. Februar 2014
  • Wörter: 150
  • Zeichen: 1091
  • Lesezeit: 0 Minuten 39 Sekunden