iBeacon: Coca Cola erwägt Verwendung bei FIFA WM

Coca Cola schaut sich Apples iBeacons schon länger genau an und hat mit der kommenden FIFA WM offenbar einen Aufhänger gefunden, die Technologie marketingwirksam einzusetzen - für Werbung.

iPhone 5s in Gold

Simon Miles, Digital Director von Coca Cola, hat der Marketing-Publikation The Drum erzählt, dass sein Unternehmen iBeacon von Apple sehr spannend findet und in Bälde einsetzen wolle. Es sei sehr interessant und das Unternehmen beobachte, was die Technologie bringen könnte. Sie hätten einige gute Ideen, von denen man später im Jahr noch hören werde, da sich große Möglichkeiten auftun.

Beispielsweise sei es im Rahmen der FIFA WM, bei der Coca Cola einer der Hauptsponsoren ist, schwer, bei der vielen Werbung sein eigenes Produkt gut sichtbar zu präsentieren. Mithilfe der iBeacons sei es dem Unternehmen aber möglich, einen Kanal für das Marketing exklusiv zu nutzen, nämlich das Smartphone. Als Beispiel nennt Miles, dass sich das Smartphone bereits beim Einparken auf dem Parkplatz melden könne und ein weiteres Mal, wenn man einen Laden betritt – damit ließe sich ziemlich spezifisch werben.

Aktuell werden die iBeacons bei Coca Cola in der Cafeteria auf dem eigenen Campus getestet. Aber man könne das Ganze noch weiter treiben und beispielsweise in Gaststätten den Gast auf das Getränkeangebot hinweisen.

Mehr über Stefan Keller:

Seit 1990 am Computer, seit 1999 im Internet und schon immer am Spielen. Ansonsten gerne Bastler an Technik und Hardware. Manche unterstellen mir, alles zu wissen, das stimmt aber nicht. Manche Dinge weiß ich nicht, beispielsweise wie man Strategiespiele spielt.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 18. Januar 2014
  • Wörter: 196
  • Zeichen: 1311
  • Lesezeit: 0 Minuten 51 Sekunden