Tits & Glass ist erste Porno-App für Google Glass

Tits & Glass

Die Augmented-Reality-Brille Google Glass ist noch gar nicht für Otto Normal verfügbar, doch der erste Anbieter MiKandi hat bereits eine Porno-App dafür produziert.

Es handelt sich grundsätzlich um eine Web-Anwendung, die sich über Google Glass bedienen lässt und so den „Herrschaften“ freie Hand lässt – wozu auch immer. Die App und die zugehörige Website heißen Tits & Glass, und genau das bekommen Besucher zu sehen. Man kann die Inhalte jederzeit auch ohne Googles AR-Brille einsehen, dann aber über herkömmliche Bedienelemente wie Maus, Tastatur und Bildschirm.

Mitgründerin von MiKandi, Jennifer McEwan, spinnt derweil schon Szenarien für die Zukunft, in denen für Erwachsene, die ihr Alter nachweisen, weitaus umfangreichere Apps auf diesem Wege entstehen können. Sie denkt beispielsweise an Cybersex für Partner, die durch weite Entfernungen getrennt sind oder für Webcam-Models und so fort.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 3. Juni 2013
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. Juni 2013
  • Wörter: 129
  • Zeichen: 901
  • Lesezeit: 0 Minuten 33 Sekunden