iOS 6.1.3 beta 2 an Entwickler ausgeliefert

iOS-6-Banderole im Moscone Center, das für die WWDC 2012 fitgemacht wird, Foto: James Martin, CNET

Apple hat am Donnerstag die iOS-Entwicklergemeinde mit einer neuen Beta-Version von iOS 6.1.3 ausgestattet. Diese bringt einen Bugfix für einen schwerwiegenden Fehler mit, der es ermöglichte den Lock-Screen zu umgehen.

iPhone– und iPad-Entwickler kommen zuletzt nicht mehr so recht zur Ruhe. Apple hat in nur wenigen Wochen sehr viele Versionen seines mobilen Betriebssystems herausgegeben, von denen auch einige bereits beim Kunden gelandet sind. Nicht immer frei von Fehlern. Ein schwerwiegender Fehler wird nun mit der Build 10B318 bon iOS 6.1.3 behoben. Apple wird also sehr daran gelegen sein, dass diese Version von iOS möglichst rasch auch beim Endverbraucher ankommt.

iOS 6.1.2 vor Kurzem

Erst vor zwei Tagen hatte der Hersteller aus Cupertino iOS 6.1.2 regulär veröffentlicht. Diese Version hatte einen Fehler in der Kommunikation mit Exchange-Mail- und Kalender-Servern behoben, der unnötig viele Aufrufe erzeugte und entsprechend auch unnötig Energie verbrauchte.

Ursprünglich war zu Monatsbeginn noch iOS 6.1.1 als Beta-Version im Umlauf, allerdings hatte Apple diese Versionsnummer, sowie auch 6.1.2 in den vergangenen Tagen für Bugfix-Releases zweckentfremdet. Bei Apple arbeitet man derzeit auch an umfangreichen Verbesserungen für Apple Maps und deren Navigation für den japanischen Sprachraum, die dann in der kommenden Version mit veröffentlicht werden.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 22. Februar 2013
  • Zuletzt aktualisiert am: 22. Februar 2013
  • Wörter: 189
  • Zeichen: 1374
  • Lesezeit: 0 Minuten 49 Sekunden