Alexander Trust, den 17. September 2012

iPhone 5: Micro-SIM auf Nano-SIM zuschneiden funktioniert

iPhone 5
iPhone 5

Es ist offenbar möglich die Micro-SIM auf die neue Größe der Nano-SIM in Eigenregie anzupassen. Auch der Weg von bisherigen Standard-SIMs auf die neue Nano-SIM ist möglich. Allerdings reicht es nicht nur, die Karte entsprechend auszuschneiden.

Die neue Nano-SIM ist nicht nur kleiner, sondern auch dünner als die bisherige Micro- oder Standard-SIM-Karte. Entsprechend reicht es nicht nur aus, die SIM-Karte entsprechend auszuschneiden. Man wird sie auf der Rückseite vorsichtig mit Schmirgelpapier etwas dünner machen müssen.

Nano-SIM noch kleiner als Micro-SIM

Eine neue Nano-SIM ist rund 40 Prozent kleiner als bisherige Micro-SIMs. Diese misst 15 x 12 x 0,76mm. Eine Nano-SIM dagegen misst 12,30 x 8,80mm und ist nur 0,67mm hoch. Es ist unklar, wie hoch der Schacht für die Nano-SIM beim iPhone 5 ist. Ein Journalist von CNET hat eine Micro-SIM-Karte erfolgreich zusammengeschnitten und in ein HTC One X eingesetzt. Je nachdem, wie hoch der Schacht beim iPhone 5 ausfällt müssen Nutzer mehr oder weniger von der Rückseite ihrer Micro-SIM abschleifen, wenn sie daraus in Eigenregie eine funktionsfähige Nano-SIM-Karte machen wollen.

Bei den Mobilfunkanbietern, die mit Apple zusammenarbeiten, sollte man allerdings problemlos Nano-SIM-Karten erhalten können. O2 allerdings verlangt von seinen Kunden 15 Euro. Die Karten werden laut Bestellvorgang auf der Webseite von O2 frühestens am 19. September ausgeliefert.


Ähnliche Nachrichten