Mehr LTE für das iPhone: Koreanische Anbieter wünschen sich 1800 MHz-Unterstützung

iPhoneMit welcher Art von LTE-Funktionalität wird das kommende iPhone ausgestattet? Sollte sich Apple am iPad 3 orientieren, dürften die Nutzer hierzulande wieder in die Röhre schauen – es unterstützt lediglich die Frequenzen 700 und 2,1 GHz. Entscheidend sind hierzulande allerdings 800 MHz und 2,6 MHz.

Laut Korea Times arbeiten verschiedene koreanische Provider bereits mit Apple daran, eine mit den dortigen Netzen kompatible LTE-Funktion im kommenden iPhone bereitzustellen.

Korea Telecom befindet sich in Gesprächen mit Apple, um diese dazu zu überreden, die 1,8 GHz-LTE-Netze des Anbieters zu unterstützen. […] SK Telecom soll die gleichen Interessen haben. Offizielle des größten nationalen Mobilfunkproviders sollen derzeit im Apple-Hauptquartier in Kalifornien sein.

SK Telecom nutzt in Korea primär 800 MHz als LTE-Frequenzband, alternativ steht allerdings noch 1800 MHz bereit. Korea Telecom nutzt ausschließlich 1800 MHz für seine LTE-Dienste.

Für Deutschland könnte dies ebenfalls interessant sein: Während Vodafone, o2 sowie e-Plus auf die 800 MHz- bzw 2,6 GHz-Frequenzen setzen, bereitet die Telekom ihre Netze teils auch auf 1800 MHz vor. Grundsätzlich dürfte es langfristig für Apple außer Frage stehen, verschiedene weitere Frequenzbänder zu unterstützen: Gerade in Europa und Asien sendet LTE üblicherweise auf 800 bzw 1800 MHz.

[via]

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 15. August 2012
  • Zuletzt aktualisiert am: 15. August 2012
  • Wörter: 186
  • Zeichen: 1365
  • Lesezeit: 0 Minuten 48 Sekunden