App Store: Preissenkung führt nicht zu Gewinnverlust

Offenbar ist der Preis einer App nicht sehr dafür verantwortlich, wie viel ein Entwickler verdient. Oliver Reichenstein, der Programmierer von iA Writer, hat in einem Google+-Beitrag seine durchaus positive Erfahrung mit Preissenkungen im App Store niedergeschrieben.

App Store - Icon

Oliver Reichenstein, seines Zeichens der Autor der App iA Writer für iOS und Mac, hat bei Google+ darüber sinniert, welchen Einfluss der Preis der App auf den Gewinn für den Entwickler hat. Er beschreibt, dass die iPad-App von $5 auf $1 herunter gesetzt wurde und nach der anfänglichen Spitze sich die Verkäufe wieder einpendeln, und zwar weit über dem Level von $5.

Ähnliches konnte er bei der Mac-App beobachten. Diese kostete ursprünglich 10 Dollar und ist nun bei 5 angekommen. Auch hier zeigt sich eine Steigerung der Verkaufszahlen um den Faktor, um den der Preis gesenkt wurde.

In voller Größe (126 kB) herunterladen .
App Store: Preissenkung führt nicht zu Gewinnverlust

Das Einzige, was man mit einer Preissenkung also erreichen könne, fasst Reichenstein zusammen, ist eine Vergrößerung der Bestandskunden, nicht aber eine Erhöhung des Gewinns. Bis die neue Version im App Store freigeschaltet wird, sind die iA Writer für iPad* und Mac* übrigens im Preis reduziert. Die neuen Versionen sollen in den nächsten Tagen ihren Weg in den (Mac-) App Store finden und kommen mit iCloud-Unterstützung.

* = Affiliate