Deus Ex: Human Revolution – Square Enix will Entwicklerzahl im Studio bis 2015 verdoppeln

Square Enix hat angekündigt, die Anzahl der Entwickler im Deus-Ex-Studio Eidos Montreal auf 680 zu vergrößern. Damit würde das Studio mehr als verdoppelt werden. Insgesamt plant man, das Vorhaben bis 2015 umgesetzt zu haben.

Deus Ex: Human Revolution - Screenshot

Wie das franko-kanadische Blatt La Presse Affaires erfahren haben will, plant Square Enix in das Entwickler-Studio von Deus Ex: Human Revolution zu investieren. Man wolle demnach 2,05 Millionen US-Dollar in Eidos Montreal stecken und bis 2015 die Anzahl der Mitarbeiter auf insgesamt 680 mehr als verdoppeln. Einhundert neue Stellen seien demnach bereits für Ende 2012 geplant, 250 weitere bis Ende 2015.

Durch diese Vergrößerung würde Eidos Montreal zum dritt größten, lokalen Entwickler-Studio aufsteigen, nur Ubisoft (2100 Mitarbeiter) und EA (800) haben noch mehr Angestellte. Gegründet wurde das Studio 2007 von einem ehemaligen Ubisoft-Mitarbeiter. Der Plan damals war, tolle Spiele für Next-Gen-Plattformen mit einem kleinen Team und langen Entwicklungszeiten zu entwickeln.

Mehr über Stefan Keller:

Seit 1990 am Computer, seit 1999 im Internet und schon immer am Spielen. Ansonsten gerne Bastler an Technik und Hardware. Manche unterstellen mir, alles zu wissen, das stimmt aber nicht. Manche Dinge weiß ich nicht, beispielsweise wie man Strategiespiele spielt.

Metadaten
  • Geschrieben am: 2. September 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. September 2011
  • Wörter: 141
  • Zeichen: 1008
  • Lesezeit: 0 Minuten 36 Sekunden