kg, den 10. Juni 2011

Test: Case-Mate Hula für iPhone 4: Schöner Bumper, schlechte Verarbeitung

Case-Mate HulaBei der Vielzahl an Schutzhüllen und Bumpern für das iPhone 4 fällt die Auswahl nicht leicht. Viele entscheiden sich bewusst für die kantenschützenden Bumper, die das Glas bei Stürzen schützen. Dass auch die Bumper defektanfällig sind, mussten wir mit dem Case-Mate „Hula“ feststellen.

Als ich auf der Suche nach einem Schutz für mein neues iPhone 4 war, war mir eines relativ klar: Er darf nicht besonders auftragen und soll das Design des Gerätes selbst nicht stark verdecken. Zudem sollte es vor dem „Death Grip“ schützen – den beherrsche ich leider zu gut. Aus diesem Grund fiel recht schnell die Entscheidung, den „Hula“-Bumper von Case-Mate zu nutzen. Der Vorteil: durch transparente Seitenflächen und die griffigen, umlaufenden schwarzen (weitere Farben sind auch erhältlich) Gummierungen fällt er kaum auf.

[singlepic id=12626 w=200 float=left] [singlepic id=12625 w=200 float=right]  

Optisch macht der Bumper einiges her – qualitativ leider nicht. Bereits nach wenigen Wochen musste das erste Exemplar des Hula ausgetauscht werden. Gummierung und Kunststoffrahmen waren offenbar nicht fest genug miteinander verbunden, der Bumper löste sich quasi von selbst auf.

[singlepic id=12624 w=200 float=left] [singlepic id=12627 w=200 float=right]  

Das Ersatzcase hatte eine ähnliche Haltbarkeit: Nach einem Monat trennten sich Gummi und Kunststoff erneut voneinander. Derzeit ist der dritte Hula-Bumper im Einsatz, bei dem ich ebenfalls keine längere Haltbarkeit erwarte. Sollte dies tatsächlich der Fall sein werde ich mich mittelfristig nach einer anderen Lösung umschauen müssen. Sachdienliche Tipps für Alternativen sind gerne gesehen.


Ähnliche Nachrichten