League of Legends: neues Schlichtungssystem Tribunal implementiert

League of Legends: Pulsefire Ezreal

Mithilfe des neuen Schlichtungssystems, das von Riot Games schlicht das Tribunal genannt wird, sollen Spieler im MMOG League of Legends selbst die Geschehnisse in der Community und unter Mitspielern überwachen, um die Verhaltensmaßstäbe im Spiel eigenständig zu regulieren.

Mit dem neuen Feature „Das Tribunal“ soll der League-of-Legends-Community die Aufgabe übertragen werden, die Mitspieler auf reguläres Verhalten hin zu überwachen und angemessene Verhaltensmuster zu implementieren. Ketzer würden von der Einführung von Stasi-Methoden sprechen. Als anonyme Geschworene kann das Tribunal auffällig gewordenen Spieler zeitweise vom MMOG und seiner Community ausschließen.

Steve Mescon, Direktor für Community Relations bei Riot Games erklärt den Umstand für die Einführung eines solchen Systems: „Unser Ziel ist es, unserer gesamten Spielergemeinde ein herausragendes Erlebnis zu bieten, und da Worte und Handlungen der Spieler ein essenzieller Bestandteil dieses Erlebnisses sind, sehen wir es als unsere Pflicht, Meldungen über unangemessenes Verhalten von Spielern ernst zu nehmen. Wir sind der Meinung, dass das Tribunal die Problemstellung der Kontrolle von Spielerverhalten auf wirklich kreative Weise angeht: Es bietet Mitgliedern unserer Spielergemeinschaft einen Anreiz, Maßstäbe für das Verhalten ihrer Mitspieler zu setzen und schafft damit ein einfaches und faires System, um unsere Verhaltensstandards durchzusetzen.“

Über das Benutzerkonto auf der League-of-Legends-Website kann das derzeitige Tribunal eingesehen werden – Beschwerden von Community-Teilnehmern werden dem Tribunal vorgelegt und von diesem auf ihre Schwere hin beurteilt, Chat-Logs und Spielerstatistiken werden dabei ebenfalls zu Rate gezogen. Spieler, die im jeweiligen „Vergehen“ für schuldig befunden werden, können vorübergehend vom Spiel ausgeschlossen werden – Mitglieder des Kundendienstteams bei Riot Games überwachen die Tätigkeit des Tribunals, deren Mitglieder Einflussspunkte für ihre Tätigkeiten erhalten.

Weitere Infos zum Tribunal auch auf der offiziellen League-of-Legends-Website. Ein Video zum neuen Schlichtungssystem findet ihr im Anhang.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 24. Mai 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 24. Mai 2011
  • Wörter: 265
  • Zeichen: 2146
  • Lesezeit: 1 Minuten 9 Sekunden