PS3-Firmware 3.61 lässt Konsole beim Spielen von L.A. Noire überhitzen

Die neue PS3-Firmware 3.61 lässt die PlayStation 3 offenbar beim Spielen von L.A. Noire überhitzen. Sonys zuletzt veröffentlichte Firmware sollte vor allem das System sicherer machen, hat allerdings ein paar Stellschrauben derart verändert, dass nun viele Käufer von Rockstar Games' neuem Action-Adventure L.A. Noire mit Problemen zu kämpfen haben.

L.A. Noire

PS3 robust

Die PlayStation 3 gilt gemeinhin als die robustere Konsolen-Plattform, wenn es um Spiele aus dem Hause Rockstar Games geht. Sowohl GTA4 als auch Red Dead Redemption haben gezeigt, dass sie auf der PS3 besser zurecht kommen. Das neue Action-Adventure L.A. Noire, das in den USA schon gut verkauft wird, verträgt sich aber scheinbar nicht so gut mit der Kombination aus alten PS3-Fat-Modellen mit 60 und 80 GB Festplattenkapazität, die auf Sonys aktueller Firmware 3.61 laufen. Zumindest in der Hauptsache, ob auch andere Modelle betroffen sind, muss man abwarten.

Auf den Support-Seiten (engl.) von Rockstar Games hatten die Entwickler über dieses Phänomen berichtet, sie hätten bereits einige Meldungen darüber erhalten, dass sich die Konsolen beim Spielen von L.A. Noire abschalten, weil sie scheinbar zu heiß werden. Entsprechend reagierte Rockstar mit diesem Eintrag auf den Support-Seiten, damit es zumindest eine zentrale Anlaufstelle gibt. Die Entwickler können als Ratschlag allerdings nur das Benachrichtigen von Sony geben:

„At this time we are recommending contacting Sony directly to report the overheating issue.“
Rockstar Games

Man werde aber auch selbst weitere Tests durchführen und versuchen mögliche Ursachen aufzuspüren, die man eventuell durch ein Software-Update von L.A. Noire wird ausbügeln können.

Die Kollegen von Gamepro (engl.) glauben, dass in diesem Fall Sony bald ein neues Firmware-Update wird hinterher schieben müssen, um das Problem zu beheben. Problematisch ist das spontane Überhitzen und Abschalten der Konsolen vor allem, weil in den Situationen der Spielfortschritt verloren geht und man nach einem Neustart dort wieder anknüpfen muss, wo man zuletzt gespeichert hatte.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 18. Mai 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. November 2019
  • Wörter: 295
  • Zeichen: 2117
  • Lesezeit: 1 Minuten 16 Sekunden