Stefan Keller, den 16. Mai 2011

Patente und andere Missgeschicke: Plant Apple den Hybrid-Mac?

PatentWohin führt die Reise? Das ist es, womit man sich stundenlang befassen kann, wenn man sich Patente von Apple ansieht. Eines derer, die für ordentlich Gesprächsstoff sorgen dürften, wurde nun publik. Es legt die Vermutung nahe, dass Apple aus iMac und iPad einen Hybrid-Computer machen möchte.

Es geht um eine Reihe von Patenten, die für sich genommen eher komisch wirken, aber zusammengesetzt durchaus Sinn ergeben könnten. Als erstes wäre da jenes Patent zu nennen, das einen iMac mit Touchscreen und flexiblen Standfuß beschreibt. Des Weiteren folgt die Tatsache, dass Apple mit Mac OS X Lion nicht nur Funktionen von iOS auf den Mac bringt, sondern mit einem Patent, das Spaces auf dem iPad zeigt, durchaus auch den umgekehrten Weg zu gehen bereit ist.

Nun folgen zwei Patente, die der Diskussion um einen Hybrid-Mac, der sowohl als Desktop-Rechner, als auch als Tablet-PC verwendet werden könnte, neuen Wind geben. Den Anfang macht hierbei eine Tatsache, aufmerksame Leser nicht als neu empfinden: Die Scheibe am iMac wird durch Magnete festgehalten. Dies wurde allerdings schon im Teardown von iFixit offenbart.
Das zweite Patent hingegen befasst sich ebenfalls mit der Befestigung am Gehäuse, allerdings werden keine speziellen Produktgruppen genannt – es ist von Computern oder Handheld-Geräten die Rede. Auffällig dabei war ebenfalls, dass keinerlei Illustrationen dem Patent beilagen. Während der iMac mittels Magneten seine Scheibe behält und im iPad Leim verwendet wird, stellt sich die Frage, wofür eine dritte Methode gebraucht wird.

Hier vermutet Patently Apple, dass Apple einen Hybrid-Mac planen könnte, der im Wesentlichen ein kleinerer iMac ist, dessen Fuß abnehmbar ist und dann das ganze Gerät zu einer Art iPad macht. Mit Mac OS X Lion wäre ein solcher Hybrid-Mac durch die Zusammenführung von OS X- und iOS-Konzepten auf jeden Fall gut auf ein solches Vorhaben vorbereitet. Und auch im App Store gab es bereits erste Hinweise darauf, dass etwas im Busch ist: iPhone-Apps waren plötzlich, wenn auch nur für kurze Zeit, auf Geräten lauffähig, die ix.Mac.MarketingName hießen – ein weiteres Zeichen für einen möglichen Hybrid-Mac.


Ähnliche Nachrichten