iMovie auf iPad 1 und iPhone 3GS installieren – so geht’s auch ohne Jailbreak

Wer iMovie auf dem Original-iPad nutzen möchte, der kann dies tun: Mit Hilfe des iPhone-Konfigurationsprogramms kann man iMovie auf der alten Generation des Tablets installieren, ohne Jailbreak und ohne sonstige Hacks - dafür aber mit Syncnachteilen.

Das iPhone-Konfigurationsprogramm ist normalerweise dafür gedacht, Konfigurationsproile zu erstellen und zu verändern, sowie Geräteinformationen abzurufen. Im Fall von iMovie kann man damit die App auf iPad 1 sowie dem iPhone 3GS installieren, ohne dabei den Weg über einen Jailbreak gehen zu müssen.

Nach der Installation des Konfigurationsprogramms selbiges starten und den Reiter Programme aufrufen. Dann oben links auf Hinzufügen klicken und die iMovie-App (iMovie 120.ipa) auswählen (Pfad: ~/Musik/iTunes/Mobile Applications).

Danach noch das iPad/iPhone aus der Geräteliste auswählen. Dort sollte iMovie nun auch auftauchen, mit einem Klick auf Installieren wird iMovie auf das iPad/iPhone übertragen.

Zu beachten ist, dass die Apps auf den alten Devices bei weitem nicht so schnell sind wie auf den neueren – einer der Gründe, warum Apple auf den Support von iPad 1 und iPhone 3GS verzichtet hat.

Ein kurzer Hinweis betreffs des Syncs des iPads nach der Installation: iTunes verlangt nach einer Aktivierung. Aktivieren kann man nicht, bei Nichtaktivierung wird die App direkt wieder vom Gerät gelöscht. Ein Klick auf Abbrechen bricht den Sync-Prozess ab, die Installation gewünschter Apps kann allerdings nach wie vor stattfinden. Heißt im Klartext: Will man einen vollständigen Sync des iPads durchführen, muss man iMovie vorübergehend löschen, wie es scheint. Dabei gehen allerdings auch alle dazugehörigen Daten verloren.

[via fscklog]