VLC für iPad: AVI, MKV und andere Mediaformate nutzen

VLC steht ab sofort auf dem iPad zur Verfügung. Mit der App lassen sich Multimedia-Dateien in nahezu allen Formaten und Streaming-Protokollen (u. a. AVI, MKV) anzeigen, die Übertragung auf das iPad ist einfach und geht schnell.

VLC für iPad - Screenshot

Lange mussten die Nutzer hoffen, dass sie das iPad abseits von iTunes-kompatiblen Formaten als Videoplayer nutzen können. Dank dem jüngst erschienenen VLC Video Player ist dies nun möglich. Wie die Desktop-Variante spielt VLC auf dem iPad Videos und Audiofiles in unterschiedlichen Formaten und Codecs ab.

Auf das iPad kommen die Dateien mittels iTunes: Über die Gerätesynchronisation (iPad anschließen, Auf den Apps-Reiter wechseln, zur Dateifreigabe herunterscrollen) lassen sich Videos und weitere Mediafiles zur Bibliothek hinzufügen. Akzeptiert werden so gut wie alle Media-Dateiformate, auch solche, die iTunes nicht akzeptiert. Bei jedem Video wird automatisch der aktuelle Abspielstatus vermerkt, so dass man bei zwischenzeitigen Pausen an der gleichen Stelle weiterschauen kann.

Synchronisation von Dateien mit VLC für iPad mittels iTunes.

In voller Größe (30 kB) herunterladen .
VLC für iPad - mit iTunes verbinden

Nicht alle funktionieren am Ende: Probleme bereiteten unter anderem MPG-Files. Die hinzugefügten Audiodateien (MP3-Format) wurden von VLC ebenfalls nicht erkannt. Hochauflösende Inhalte sorgen außerdem für Schwierigkeiten: Das iPad kann die Datenmengen offenbar nicht verarbeiten, das Bild kommt regelmäßig ins Stocken – unabhängig von Filmlänge und dem verbrauchten Speicherplatz. Welche Streamingformate unterstützt werden, konnten wir bei unserem Test nicht herausfinden.

Entsprechend muss man auf gut Glück ausprobieren, welche Files sich auf dem iPad tatsächlich nutzen lassen. Unser Tipp: Mit klassischen AVIs in nicht allzu hoher Auflösung hatten wir keinerlei Probleme.